Saco do Céu

Veröffentlicht: 12. März 2009 - 20:22h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:32h | Kategorie: Strände Region Südosten

“Saco do Céu” (auf der Ilha Grande, Bundesstaat Rio de Janeiro)
ilha grande klaus1Ilha Grande (Grosse Insel) ist ein bezeichnender Name: die grösste der Inseln um Angra dos Reis hat eine Fläche von 196 Quadratkilometern und misst von einer Spitze zur andern rund 30km. Sie liegt in 20km Entfernung vor dem Festland und ist zirka zehnmal so gross wie Fernando de Noronha. Obgleich sie eine eher düstere Vergangenheit hat – sie war Versteck von gefürchteten Piraten, dann eine Lepra-Kolonie und schliesslich Staatsgefängnis – konnte all dies der üppigen Natur keinen Abbruch tun. Heute zeigt sie sich als einzigartiges Naturreservat, Buchten mit transparentem Wasser, zu 85% von geschütztem Atlantischen Regenwald bedeckt, mit Wanderwegen, vielen Wasserfällen und mehr als 100 herrlichen Stränden präsentiert sich die Grosse Insel von einer paradiesischen Seite. Das Wasser des Strandes “Saco do Céu” (Himmelssack) auf der dem Land zugewandten Seite der Insel, ist von einer unbeschreiblichen Qualität und Ruhe. Ausflüge per Boot bringen den Besucher dorthin – ein versteckter Strand umgeben von Mangroven und beschützt von hohen Bergen. Das Meer ist an dieser Stelle so transparent, dass nächtliche Ausflüge dorthin zu einem der beliebtesten Programme bei Vollmond gehören – Mond und Sterne spiegeln sich dann im “Himmelssack”!

So kommt man hin:
Autos dürfen nicht auf die Insel gebracht werden. Die Überquerung der Bucht kann man per Fähre von Angra dos Reis aus angehen – wenn man von São Paulo anreist – oder von Mangaratiba aus, wenn man aus Rio de Janeiro (125 km) kommt. Ausflugsboote, die man in Vila do Abraão chartert – dem einzigen Örtchen auf der Insel – bringen die Besucher zum “Saco do Céu – bei Tag und auch bei Nacht.

Wer noch mehr wissen will: mehr >>> und >>>