Typische Gerichte der brasilianischen Regionen

Veröffentlicht: 9. Juni 2013 - 10:24h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:41h | Kategorie: Brasilien Landes-Infos

Grilled beef steaks with flames on backgroundBrasilien ist ein Land mit lokalen Identitäten und einer kulturellen Vielfalt, und das zeigt sich auch in seiner Gastronomie. Die Vielfalt ist gross und überrascht sowohl einheimische als auch ausländische Geschmacksnerven mit unterschiedlichen Spezialitäten je nach den einzelnen Regionen. Die Reise-Site “Lonely Planet“ hat auf einer Route durch Brasilien das Beste aus der lokalen Küche ausgewählt.

Die Region, in der die Mehrheit der Bevölkerung afrikanischen Ursprungs ist, der Nordosten, präsentiert auch in seiner Gastronomie starke Einflüsse des afrikanischen Kontinents. Kokosmilch, Dendê-Palmöl und Magueta-Pfefferschoten gehören zu den typischsten Ingredienzien von Menus wie “Moqueca, Vatapá, Bobó“ und “Acarajá“. Im trockenen “Sertão“ verliert sich der afrikanische Einfluss und die Speisen sind bescheidener, wie “Carne de Sol“ und “Baião de Dois“. Aber nicht nur mit starken Geschmacksreizen präsentiert sich der Nordosten: “Quindim, Cocada“ und “Pé de Moleque“ gehören zu den beliebten Desserts der Region.

Der Südosten wird ebenfalls sehr gut repräsentiert. Die Küche von Minas Gerais ist bekannt durch ihre Vielfalt, ein Erbe aus der Kolonialperiode, mir vorzüglichen Rezepten, in denen die Bohnen eine wesentliche Rolle spielen. “Tutu à Mineira, Feijão tropeiro com ovos, Linguiça e carne de Porco“ gehören zu den mineirischen Spezialitäten. In Rio de Janeiro, so behaupten die Geschichtsbücher, wurde die “Feijoada” geboren, die sich zum brasilianischen Nationalgericht entwickelte. Während die Gastronomie von São Paulo über Restaurants aus aller Herren Länder verfügt, die von seinen zahllosen Einwanderern gegründet wurden. Unter den beliebtesten Spezialitäten finden sich Produkte der grössten lokalen Kommunen, wie Pizzas und Nudelgerichte der Italiener, Sushis der Japaner und Menus der Libanesen.

Im Süden entdeckt man die europäischen Einflüsse, vor allem der Italiener und der Deutschen, die sich in Wurst, Käse und Wein präsentieren – ihre Produkte gehören zu den besten in Brasilien. Aber der wahrhafte Stern der Südregion ist der traditionelle “Churrasco Gaúcho“, der inzwischen sämtliche “Churrascarias“ (Grillrestaurants) in ganz Brasilien inspiriert hat – mit “Picanha“ als edelstes Rindfleisch und vielen Beigaben.

Im Norden des Landes brilliert die brasilianische Küche, neben dem indigenen Einfluss beim “Pato no Tucupi“, mit einer Unzahl von Flussfischen, wie dem “Tambaqui, Tucunaré, Pirarucu“ und sogar “Piranhas“, zubereitet auf verschiedene Art und Weise. Ebenfalls aus dem Norden kommt die “Açaí“, eine der unzähligen Früchte unseres Territoriums, die nicht nur ganz Brasilien sondern inzwischen auch den Geschmack der ganzen Welt bereichert hat.

Klar, dass dieser kurze Einblick lediglich einen kleinen Teil reichhaltigen brasilianischen Gastronomie beleuchtet, die in den Augen der Ausländer besonders hervorsticht. Sehr viele lokale Spezialitäten wurden hier nicht erwähnt, und es wird Ihnen überlassen sein, sie in Ihre persönliche Liste der schmackhaftesten brasilianischen Gerichte aufzunehmen, wenn Sie sie probiert haben!