Wochenend-Ausflüge in und um São Paulo

Veröffentlicht: 5. Mai 2013 - 10:54h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:42h | Kategorie: Brasilien Landes-Infos

10 empfehlenswerte Wochenend-Ausflüge, in und um São Paulo

Die Metropole São Paulo ist eine stressige Stadt, und ihre Bürger lieben es, an den Wochenenden und Feiertagen eine Kurzreise zu unternehmen, um zu relaxen, die Natur zu geniessen, Sport zu treiben und sich zu vergnügen. Und da fehlt die Auswahl nicht, sie fällt einem Besucher von aussen unter den zahlreichen Alternativen höchstens schwer: Sowohl im Bundesstaat São Paulo selbst, als auch in den Nachbar Bundesstaaten, gibt es eine Fülle guter Optionen für lohnende Ausflüge.

Ilhabela, Brazil

Serra Negra

Rund 150 Kilometer von São Paulo liegt in der Serra da Mantiqueira das Munizip “Serra Negra”, ein traditionelles, paulistanisches Wochenendziel für Relax-Therapien in seinen Thermen. Das Städtchen selbst bietet eine Reihe von unterschiedlichen Freizeitaktivitäten mit abenteuerlichen Sportarten, wie Paragliding, Rappel und Klettertouren, aber auch gute Restaurants und Nachtleben in seinem Zentrum.

Itanhaém

Dies ist ein kleiner Badeort an der paulistanischen Küste, rund 110 Kilometer ausserhalb der Metropole. Neben seinen touristisch infrastrukturierten Stränden, zum Beispiel “Cibratel“ und “Praia do Sonho“, hat Itanhaém gute Tauchgründe mit Wracks in der Nähe der Inseln “Queimada Grande“ und “Queimada Pequena“, zirka 35 Kilometer vor der Küste.

Brotas

Der kleine Ort ist ein Zentrum für radikale Sportarten und Ökotourismus. Er bietet ganz unterschiedliche Aktivitäten, wie Rafting per Schlauchboot, Seilbrücken überqueren und Trekking, mitten in einem herrlichen Szenario von Flüssen, Trails und Wasserfällen. Der Wasserfall “Cachoeira dos Quatis“ und der “Cachoeira Santa Maria“, mit ihren schönen Natur-Pools, gehören ebenfalls zu den besonderen Attraktionen dieses Städtchens, 235 Kilometer von der Metropole entfernt.

Ilhabela

Die “Schöne Insel“ – 130 Kilometer von der Hauptstadt entfernt – macht ihrem Namen Ehre, von dem Küstenörtchen São Sebastião erreicht man sie per Autofähre. Sie ist die grösste Insel an der brasilianischen Küste, mit mehr als 36 Kilometern Stränden, viel Natur und ein unterhaltsames Nachtleben in Bars und Restaurants im Zentrum des Inselortes.

São Roque

Bekannt als Weingebiet, wegen seiner zahlreichen Weinberge, Ergebnis einer starken italienischen und portugiesischen Einwanderung in diese Region, sowie einem entsprechend milden Klima. “São Roque“ produziert Weine und Liköre und ist eine lohnende Destination in 6 Kilometer Entfernung von der Hauptstadt. Während die berühmte Skipiste auf einer Gummioberfläche wegen einer Reform geschlossen ist, bietet der “Ski Mountain Park“ andere Aktivitäten die Spass machen, zum Beispiel: Seilgarten, Klettern und Reiten. Im Oktober vereint die Ausstellung “Expo de São Roque“ die beiden besten lokalen Produkte: Wein und Artischocken.

Maresias

Ein beliebter Meeresstrand an der paulistanischen Küste, der viele Jugendliche anlockt auf der Suche nach Rummel und ihrem Nachtleben. Der Beach-Club “Sirena“ ist eine der beliebtesten Strandattraktionen von “Maresias“ im Munizip von São Sebastião, rund 180 Kilometer von der Metropole São Paulo entfernt. Während des Tages ruhen sich die erschöpften Körper im Sand vor dem Meer aus – hier sind die hohen Wellen ideal für den Surf-Sport.

Cananéia

Auch ein erlebenswertes Munizip an der Küste von São Paulo, 264 Kilometer von der Stadt entfernt. “Cananeia“ ist ein antikes Dörfchen – es wurde 1531 gegründet – das sich seine schöne Architektur von bunten, kolonialen Häuschen bis heute bewahrt hat. Seine Bürger leben von ihrer Austern-Produktion und dem Tourismus, mit einer Infrastruktur an Pousadas, Restaurants und einem Ausflugsangebot per Schoner zu den nahe gelegenen Inseln, wie zum Beispiel der “Ilha do Cardoso“, mit Trails, Wasserfällen und herrlichen Stränden.

Águas de Lindóia

Eine traditionelle Destination für therapeutische Bäder, 163 Kilometer nördlich von São Paulo, mit einem Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. Neben den Heilbädern und Hotels bietet die Region grüne Areale mit abenteuerlichen Aktivitäten, wie Rafting, Seilbrücken, Trekking und sogar Drachenfliegen und Fallschirmfliegen vom Gipfel des “Morro Pelado“, aus einer Höhe von 1.400 Metern.

Monte Verde

Ein Munizip im Bundesstaat Minas Gerais, gleich hinter der Grenze zum Bundesstaat São Paulo, rund 170 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Der Erholungsort liegt 1.300 Meter über dem Meer in einer Gebirgsregion, ideal sowohl für die Winter- als auch die Sommermonate. “Monte Verde“ bietet seinen Gästen unterschiedliche Aktivitäts-Optionen – Wanderwege inmitten einer wunderschönen Natur und radikale Sportarten, Restaurants und Geschäfte, die unter anderem auch die beliebten, hausgemachten Schokoladen der Region anbieten.

Holambra

Hier kann man sich nach Holland versetzt fühlen und befindet sich doch nur 140 Kilometer von der Metropole São Paulo entfernt. Eine Kolonie, die von holländischen Einwanderern gegründet wurde. “Holambra“ präsentiert bunte Häuschen, inspiriert an der Architektur dieses europäischen Landes, dazwischen die typischen holländischen Mühlen und natürlich eine gigantische Blumen-Produktion. Diese Blumen machen zirka 40% der brasilianischen Produktion aus und sind überall in dem Städtchen präsent.