Brasilianische Resorts sind gefragt wie noch nie

Veröffentlicht: 29. August 2015 - 10:45h | Aktualisiert: 13. September 2015 - 10:22h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Die brasilianischen Resorts haben im vergangenen Jahr einen Zuwachs von 33,4 Prozent verzeichnet. Dazu beigetragen hat unter anderem die im Juni-Juli in dem südamerikanischen Land ausgetragene Fußball-Weltmeisterschaft. Aber auch die Schwäche des Real und somit besserer Wechselkurs für Euruopäer und Amerikaner haben Touristen ins Land gebracht und die Resorts gefüllt.

Hotel mit Blick aufs Meer

Nach einer Studie der internationalen Beratungsgesellschaft JLL in über 460 Hotels, Resorts und Flats konnte 2014 im Vergleich zu 2013 ein Umsatzzuwachs von 33,4 Prozent verzeichnet werden. Dazu beigetragen hat vor allem die Fußball-WM. Während dieser hat Brasilien nach Angaben des Tourismusministeriums Besucher aus 203 verschiedenen Ländern bewirtet. Aber auch die Brasilianer selbst zeigten sich reisefreudig. Etwa drei Millionen Brasilianer sind während der WM im eigenen Land gereist.

Die Beratungsgesellschaft JLL schätzt die Zahl der Hotels in Brasilien auf 10.000. Sie bieten den Reisenden eine halbe Millionen Zimmer. Der durchschnittliche Preis in den Hotels für eine Übernachtung mit Frühstück wird mit 267 Reais angegeben, umgerechnet derzeit etwa 66 Euro. Im Vergleich zum Jahr 2013 sind die Übernachtungspreise damit um 2,9 Prozent gestiegen.

Auch wenn die Hotelbranche 2014 insgesamt mehr Umsätze verzeichnet hat als 2013, ist dennoch die Auslastung der Betten um einen Prozentpunkt gesunken. Diese lag im vergangenen Jahr bei 64,9 Prozent. Begründet wird der Rückgang allerdings nicht mit einer gesunkenen Nachfrage. Vielmehr ist im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft die Zahl der Hotels und Hotelbetten in Brasilien gestiegen. So hat das südamerikanische Land im Jahr 2014 um 7,9 Prozent mehr Hotelzimmer aufgewiesen als 2013.