Brasilien erhält neuen Kreuzfahrthafen

Veröffentlicht: 22. August 2015 - 10:04h | Aktualisiert: 22. August 2015 - 10:05h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Bei einer Küstenlinie von über 7.000 Kilometern hat Brasilien einige Kreuzfahrthäfen anzubieten. Deren Zahl soll nun noch erhöht werden. Geplant ist, ab 2017 neben Rio de Janeiro, Recife, Salvador und Florianópolis auch einen Hafen für die Kreuzfahrtschiffe in Vitória anzubieten, der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Espírito Santo.

Seehafen_Sagrilo Setur ES

Bis vor drei Jahren haben einige der Kreuzfahrtschiffe bereits an der Inselstadt Vitória angelegt. Allerdings können große Schiffe nicht den engen Kanal bis zum Hafen Porto de Vitória befahren. Jetzt gibt es den Vorschlag, den Ankerplatz der Kreuzliner zu verlegen. Im Blickpunkt haben die Stadtväter und das Touristenamt des Bundesstaates dabei die Region am Praça do Papa in der Bucht Enseado do Suá, die ungefähr sechs Kilometer vom Hafen entfernt ist.

Die neue Anlagestelle bietet zudem den Touristen den Vorteil, dass sie bereits in der Nähe von etlichen Attraktionen der Stadt gelegen ist, wie dem Horto Mercado, dem Besucherzentrum des Meeresschildkröten-Forschungsprojektes Tamar und den Stränden der Ilha do Boi und Praia do Canto.

Darüber hinaus befindet sie sich am Komplex Cais das Artes, dessen Einweihung für das kommende Jahr vorgesehen ist. Große Umbauten sind für das Projekt nicht notwendig. Vielmehr werden die Kreuzfahrtschiffe im Meer ankern und die Touristen von dort aus mit Booten zum Festland gebracht.

Bisher werden in Brasilien etwa 17 Häfen von Kreuzlinern aus der ganzen Welt angelaufen. Deren Zahl soll jedoch erweitert werden. Im Nationalen nautischen Touristikplan sind dazu verschiedene Aktionen vorgesehen, um den Bereich der Kreuzschiffahrt zu verstärken.