Brasilien mit mehreren Ständen auf ITB in Berlin vertreten

Veröffentlicht: 5. März 2015 - 07:54h | Aktualisiert: 5. März 2015 - 07:54h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Brasilien stellt sich derzeit in Berlin bei der Internationalen Tourismusbörse (ITB) vor. Das südamerikanische Land ist gleich mit drei Ständen vertreten. Sie widmen sich den Bereichen Öko-Tourismus, Sonne und Strand, Kultur und Abenteuer und wollen damit einen Einblick in die verschiedensten Regionen und Urlaubsmöglichkeiten des riesigen und vielseitigen Landes geben. Zudem richtet sich ein Bereich gezielt an das LGBT-Publikum (Lesben, Gays, Bisexuelle und Transgender).

11021354_720933694693692_7617635370720281309_o

Bereits zum 20. Mal beteiligt sich Brasilien an der ITB in Berlin, dieses Mal allerdings so stark wie noch nie. Mit dabei ist neben dem brasilianischen Tourismusminister Vicente Lages unter anderem auch der ehemalige Fußballstar Cafu. Er wird die „Jogos Mundiais dos Povos Indígenas“ (JMI), die Weltmeisterschaft der indigenen Spiele, vorstellen, die im September dieses Jahres im Nordosten Brasiliens ausgetragen werden. Beworben werden ebenso die Olympiade und Paralympics 2016 in Rio de Janeiro.

Der Öko- und Abenteuertourismus steht am Stand in Halle 4.1 im Mittelpunkt. In diesem Bereich hat Brasilien einiges zu bieten, sei es das größte Feuchtgebiet der Welt, das Pantanal, der gigantische Amazonas-Regenwald oder der artenreiche Atlantische Regenwald. Aber auch die Dünenlandschaften der Lençois Maranhenses sowie die trockene Caatinga und der Cerrado im Nordosten Brasiliens ziehen immer mehr Besucher an. Einzigartige Nationalparke wie die Chapada Diamantina, das Inselarchipel Fernando de Noronha und der Nationalpark Jericoacoara sind nur drei der zahlreichen Reiseziele, die zum Thema Öko- und Abenteuertourismus vorgestellt werden.

Am Stand in Halle 3.1 dreht sich alles um das Segment LGBT. Präsentiert werden dort gay-freundliche Reiseziele wie Rio de Janeiro, São Paulo, Florianópolis oder Recife. Vertreten sind an dem Stand ebenso die brasilianische Vereinigung des Tourismus‘ für Gays, Lesben und Sympathisanten (ABRAT/GLS) sowie die lokale Tourismusbehörde von Rio de Janeiro.

Ein eigener Länderstand ist in Halle 1.1 aufgebaut. Dort gibt es einen kleinen Einblick in die vielfältige Kultur Brasiliens, beispielsweise mit Hilfe des Spiels „Brasil Quest“, das sich rund um die zwölf Austragungsorte der Fußball-Weltmeisterschaft dreht und als App für Smartphones und Tablets verfügbar ist. Vorgestellt wird ebenso das virtuelle Spiel „The Republic of Me“.