Brasilien soll als Reiseland international stärker beworben werden

Veröffentlicht: 24. Oktober 2014 - 15:10h | Aktualisiert: 24. Oktober 2014 - 15:10h | Kategorie: Brasilien Reise-News

visit-brazilDie Fußball-Weltmeisterschaft hat das Image Brasiliens in der Welt verbessert. Dies wollen Regierung und Ministerien nutzen, um den Tourismus weiter zu fördern. Wie dies geschehen soll, darüber wollen Vertreter aus der Branche und des Ministeriums bei einer Videokonferenz diskutieren, an der auch Internetnutzer teilnehmen können. Eins der Ziele ist dabei, die Olympiade 2016 in Rio de Janeiro in einen ökologisch und sozialgerechten Event zu verwandeln.

Laut Umweltministerium haben die Umfragen zur Fußball-Weltmeisterschaft gezeigt, dass die Mehrheit der Touristen mit ihrer Brasilien-Reise zufrieden waren. Viele gaben sogar an, dass ihre Erwartungen übertroffen worden seien. Darüber hinaus beabsichtigen der Umfrage zu Folge 95 Prozent der internationalen WM-Gäste noch einmal nach Brasilien zu reisen.

Noch steckt der internationale Tourismus in Brasilien allerdings in den Kinderschuhen. Nach einer Studie der Welttourismus-Organisation nimmt das südamerikanische Land lediglich den 49. Platz beim Vergleich der Anzahl an ausländischen Touristen ein. Auch das Wachstum der Branche ist mit 2,4 Prozent niedriger als der globale Durchschnitt von 4,8 Prozent. Experten der Reisebranche führen dies auf die höheren Kosten zurück. Mit Steuererleichterungen für Hotelerie, Fluggesellschaften und Restaurants könnten ihrer Auffassung nach die Kosten gersenkt und mehr Touristen angezogen werden.

Bei der bevorstehenden Video-Debatte geht es indes auch um Öffentlichkeitsarbeit und gezielte Marketingaktionen im In- und Ausland. Damit sollen die vielen Attraktionen, die Brasilien zu bieten hat, noch besser vorgestellt werden. Ein Schwerpunkt wird ebenso die Bewerbung der bevorstehenden Olympiade in Rio de Janeiro darstellen.