Brasilien verknüpft mit Ausbau seines Flughafennetzes touristische Attraktionen des Landes

Veröffentlicht: 26. September 2015 - 11:18h | Aktualisiert: 26. September 2015 - 11:18h | Kategorie: Brasilien Reise-News

LUA/SAO PAULO/AVIAOBrasilien will mit einem Programm zum Ausbau der regionalen Flughäfen den Tourismus fördern. In dem riesigen Land sollen 270 von den großen urbanen Zentren abgelegenere Flughäfen in den kommenden Jahren 7,3 Milliarden Reais (etwa 1,8 Milliarden Euro) Investitionen erhalten. Besser erschlossen werden damit so außerordentliche Sehenswürdigkeiten wie die ältesten Felsenmalereien Amerikas, das Insel- und Naturparadies Fernando de Noronha und die Städte der historischen Gold- und Edelsteinminen in Minas Gerais.

Wer bei seinem Brasilienbesuch mehrere Regionen und Sehenswürdigkeiten erleben will, kann in dem Land mit kontinentalen Ausmaßen per Flugzeug viele Reiseziele erreichen. Um das Netzwerk zu verbessern will der Staat 270 regionale Flughäfen ausbauen. Allein im Bundesstaat Minas Gerais werden 33 Munizipen von dem Programm „Aviação Regional” profitieren. Die Geschichtsträchtigen Städte São João del Rei, Diamantina und Ouro Preto sind einige der Beispiele.

Herausragende Beispiele im nordöstlichen Bundesstaat Piauí sind São Raimundo Nonato und Parnaíba. Nahe São Raimundo Nonato befindet sich der von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannte Nationalpark Serra da Capivara, der einen reichhaltigen Schatz an geologischen und archäologischen Stätten beherbergt, unter anderem Höhlen und Felsüberhänge mit vorzeitlichen Felszeichnungen.

Auch der etwa 534 Kilometer von der Hauptstadt Piauís entfernte Flughafen in Nonato soll nun ausgebaut und reformiert werden. Das an der Küste Piauís gelegene Parnaíba gilt mit seinem Delta und den über 70 dort liegenden Inseln als Touristenattraktion. Dort sind die Ausschreibungen für die Bauarbeiten bereits angelaufen.

In Maragogi im Bundesstaat Alagoas ist der Bau eines neuen Flughafens vorgesehen. Derzeit sind die Traumstrände Maragogis lediglich von Recife und Maceió aus lediglich per Auto zu erreichen. Ein neuer Flughafen ist ebenso in Sobral (Ceará) geplant. Auf dem Archipel Fernando de Noronha soll der vorhandene Airport ausgebaut werden, um die Flugfrequenz zu erhöhen und auch die Abfertigung von größeren Flugzeugen bei nicht so günstigen Wetterverhältnissen zu ermöglichen.

Ziel des Programmes ist es nicht nur die touristischen Attraktionen zu verbinden, sondern ebenso die abgelegeneren Städte und deren lokale Wirtschaft zu fördern. Darüber hinaus wird darauf gehofft, dass die Fluggesellschaft ihr Netz erweitern werden.