Brasilien verzeichnet 2012 leichten Anstieg an ausländischen Touristen

Veröffentlicht: 24. April 2013 - 00:07h | Aktualisiert: 24. April 2013 - 00:27h | Kategorie: Brasilien Reise-News

OLYMPUS DIGITAL CAMERABrasilien hat im vergangenen Jahr trotz internationaler Finanzkrise einen leichten Anstieg von 4,5 Prozent an ausländischen Touristen verzeichnen können. Dies gab das Tourismusministerium am Dienstag (23.) bekannt. Demnach besuchten 2012 insgesamt 5.676.843 das größte Land Südamerikas, 2011 waren es 5.433.354 gewesen.

An erster Stelle der weltweiten Besucher steht auch weiterhin das Nachbarland Argentinien. Aus dem südlichen Nachbarstaat kamen 1.671.604 Touristen. Den zweiten Platz belegt ebenfalls weiterhin die USA mit 586.463 Besuchern. Deutschland stieg um einen Rang auf Platz 3 und verzeichnete zugleich einen Anstieg von 4,8 Prozent von 241.739 auf 253.437 Touristen.

Mit 49,7 Prozent oder einer Gesamtzahl von 2.822.519 stellen Besucher aus Südamerika die Hälfte aller internationalen Besucher. Das Ministerium betonte zudem den überproportionalen Anstieg von Ankünften aus den BRICS-Staaten Russland, Indien, China und Südafrika. Alleine aus China stieg die Zahl der Touristen um stolze 17,8 Prozent, auch wenn die Gesamtzahl 2012 mit 65.945 Besucher weiterhin eher bescheiden ausfällt.

Nach den jüngsten Daten macht sich erwartungsgemäß vor allem die Finanzkrise in Europa im brasilianischen Tourismussektor bemerkbar. Die Zahl der Besucher aus Portugal sank beispielsweise um 8,2 Prozent, aus Spanien kamen 5,2 Prozent, aus Griechenland 1,2 Prozent weniger Touristen.

Weiterhin ist São Paulo durch seinen internationalen Flughafen mit 2.110.427 Ankünften der am häufigsten genutzte Erstkontakt mit Brasilien. Rio de Janeiro steht hingegen beim Entspannen ganz oben auf der Liste. 1.164.187 Touristen besuchten im vergangenen Jahr die Millionenmetropole unter dem Zuckerhut.

Mit dem geringen Wachstum dürften die Verantwortlichen allerdings nicht unbedingt zufrieden sein. Selbst gestecktes Ziel des Tourismusministeriums ist die Zahl ausländischer Besucher bis zum Jahr 2020 auf 10 Millionen jährlich fast zu verdoppeln.