Brasilien verzeichnet Rekord an ausländischen Touristen

Veröffentlicht: 4. Mai 2012 - 20:15h | Aktualisiert: 4. Mai 2012 - 20:23h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Im vergangenen Jahr hat Brasilien einen neuen Rekord an ausländischen Touristen verzeichnen können. Wie das Tourismus-Ministerium in Brasília nun mitteilte, kamen in 2011 insgesamt 5.433.354 Besucher ins Land. Dies sind 5,3 Prozent mehr als 2010 und zudem knapp 75.000 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2005. Die Besucherzahlen wurden offiziell erstmalig 2003 erhoben.

Über 1 Million Touristen besuchen jährlich die weltberühmten Wasserfällen des Rio Iguaçu im Südwesten des Landes

Die Auswertung zeigt zudem einen Anstieg von 10,3 Prozent bei Touristen aus Südamerika: hier stieg die Zahl von 2.384.186 in 2010 auf 2.628.957 im vergangenen Jahr. Ebenfalls war im vergangenen Jahr ein Anstieg von Besuchern aus den so genannten BRIC-Staaten zu verzeichnen. Touristen aus Russland stiegen um 40,9 Prozent, aus China um 7,9 Prozent, aus Indien um 14,3 Prozent und aus Südafrika um 6,8 Prozent.

Bei den Ländern liegt Argentinien weiterhin klar an der Spitze. 1.593.775 Besucher kamen 2011 ins größte Land Südamerikas, ein Anstieg von 13,9 Prozent gegenüber 2010. Damit steigerte der südliche Nachbar seinen Anteil an den internationalen Besuchern auf 29,3 Prozent. Abgeschlagen auf Platz 2 liegen die USA mit 10,9 Prozent, gefolgt von Uruguay mit 4,8 Prozent.

Nur knapp 30 Prozent der ausländischen Besucher kamen im vergangenen Jahr aus Europa. Damit stieg der Anteil nur leicht um 0,4 Prozent auf nunmehr 1.621.183 Besucher. Die Zahl von Touristen aus asiatischen Ländern stieg hingegen um 26,8 Prozent von 220.085 auf 279.161.

70 Prozent aller Besucher kamen mit dem Flugzeug nach Brasilien, ist in dem Bericht weiter nachzulesen. Weitere 26 Prozent kamen auf der Straße ins Land. Auf dem Seeweg passierten 127.853 Besucher die Landesgrenze, auf Flüssen waren es 54.295.

Bereits seit knapp einer Dekade liegen die jährlichen Zahlen von ausländischen Besuchern bei rund 5 Millionen. Damit liegt Brasilien auch weiterhin unter anderem hinter Argentinien, wo im vergangenen Jahr 5,7 Millionen ausländische Besucher registriert wurden. Und Mexiko konnte in 2011 sogar 22,4 Millionen Touristen aus dem Ausland begrüssen. Das lateinamerikanische Land liegt damit weltweit auf dem 10. Platz.