Brasilien will deutsche Touristen in Nordosten des Landes locken

Veröffentlicht: 14. März 2018 - 07:21h | Aktualisiert: 14. März 2018 - 07:21h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Brasilien will mehr europäische Touristen in den Nordosten des Landes ziehen. Größte Attraktionen sind Traumstrände, ein warmes Klima während des ganzen Jahres und ebenso der Öko- und Abenteuer-Tourismus. Anlocken will das südamerikanische Land vor allem das deutsche Publikum.

Brasilien an der ITB 2018 – Foto: EMBRATUR

Das zeigt immer mehr Interesse für den Nordosten Brasiliens, wie es vom Tourismusamt Embratur heißt. Verwiesen wird dabei auch auf neue Flugverbindungen. Bei den bisherigen, wie München/Frankfurt Recife oder Fortaleza soll es aber nicht bleiben.

Bei der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) sind neben der Vorstellung des Landes weitere Routen mit Fluggesellschaften besprochen worden. Im Gespräch ist unter anderem die Wiederaufnahme eines Fluges München/Frankfurt nach Salvador da Bahia.

Für den nordostbrasilianischen Bundesstaat Pernambuco ist der deutsche Markt von großer Bedeutung. Laut dem Fremdenverkehrsamt dieses Bundesstaates (Empetur) stellen die Deutschen 15 Prozent aller dort ankommenden internationalen Fluggäste. Zudem seien die zweimal in der Woche eingehenden Flüge aus Deutschland durchschnittlich zu 92 Prozent besetzt.

Auch der Bundesstaat Maranhão will sein Augenmerk in Sachen Tourismus verstärkt auf Deutschland legen, wie es vom Tourismussekretär Hugo Veiga heißt. Laut diesem steige das Interesse der Deutschen an warmen Reisezielen, Ökotourismus und Abenteuer-Tourismus zunehmend.

Vertreten war Brasilien bei der ITB mit einem 370 Quadratmeter großen Stand und 39 Co-Ausstellern. Präsentiert haben ihre Reiseziele und Attraktionen dabei nicht nur Vertreter aus den Bundesstaaten aus dem Nordosten, sondern ebenso aus anderen Regionen des südamerikanischen Landes.