Brasilien will Industrietourismus fördern

Veröffentlicht: 9. Juni 2015 - 07:09h | Aktualisiert: 9. Juni 2015 - 07:10h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Roboter schweissen Auto Karosserie FabrikWeingüter oder die Produktionsstellen von Cachaça (Zuckerrohrschnaps) zu besichtigen, sind Möglichkeiten für die Gestaltung eines Urlaubstages. Jetzt soll in Brasilien aber auch der Industrietourismus stärker beworben werden. Bereits angeboten wird dieser von einigen Autoherstellern im Großraum der Megametropole São Paulo.

Bereits acht Fabriken bieten in der Region ABC Paulista eine geführte Betriebsbesichtigung an, bei der die Besucher nicht nur erleben können, wie die verschiedenen Teile des Autos montiert werden. Sie erhalten vielmehr ebenso die Möglichkeit, auf einer Teststrecke einen Lastwagen auszuprobieren.

Auf den ersten Blick mag dieses Angebot weniger anziehend wirken. Doch werden bereits etwa 200 Besucher pro Monat verzeichnet. Für Reiseagenturen und Fremdneverkehrsämter ist das Grund genug, um den Industrietourismus auf die gesamte Region São Paulos auszudehnen und somit ebenso einen Einblick in die Wirtschafts- und Entwicklungsgeschichte des Landes zu geben.

Beispiele gibt es aber nicht nur aus der Megametropole. Im Süden Brasiliens, im Bundesstaat Rio Grande do Sul, haben längst die Weinkeltereien den Touristen ihre Pforten geöffnet. Über das Land verteilt gibt es ebenso Betriebsbesichtigungen, bei denen die Besucher erfahren können, wie der berühmte Cachaça hergestellt wird, der natürlich auch verköstigt werden kann.

Im Bundesstaat Espírito Santo wartet die Stadt Vila Velha mit einem süßen Betriebserlebnis auf. Dort kann die größte Schokoladenfabrik Lateinamerikas besichtigt werden. Angegliedert ist dieser ein Laden und auch ein Museum, in denen die Gerätschaften aus den Anfängen der Fabrik ausgestellt sind.

Etwa hundert Kilometer von Porto Alegre entfernt bietet eine Fabrik von Haushaltsgeräten und -Zubehör Führungen durch ihre Produktionsstätten. Besichtigungen gibt es ebenso in den verschiedensten Fabriken Santa Catarinas, in denen Autozubehör, Eisen und anderes hergestellt wird.