Congonhas – „Cidade dos Profetas“ feiert sein Weltkulturerbe mit kulinarischem Festival

Veröffentlicht: 16. Mai 2015 - 08:28h | Aktualisiert: 16. Mai 2015 - 08:29h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Skulpturen Aleijadinho-Carlos Alberto-Imprensa MGIn den nächsten Monaten bietet die brasilianische Stadt Congonhas mehrere Aktionen und Attraktivitäten, mit denen der Titel des Unesco-Weltkulturerbes gefeiert werden soll. Der wurde der 1757 gegründeten Stadt vor 30 Jahren für den Komplex des Santuários de Bom Jesus de Matosinhos verliehen, zu dem die zwölf Propheten-Statuen des “Alejadinho“, dem berühmtesten brasilianischen Barockkünstler, gehören.

Auftakt zu den Festivitäten ist am Sonntag (17. Mai). Dann wird das traditonelle Festival da Quitanda eröffnet. Im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais werden die verschiedensten hausgemachten Back- und Süßwaren als Quitanda bezeichnet. Bei dem Festival steht das Kulturerbe der Geschmäcker im Vordergrund sowie die Rückbesinnung auf traditonelle Rezepte der Küche “Mineira“.

Eingeweiht werden zudem die interaktive Ausschilderung des Weltkulturerbes. Zu dem gehören neben der Basilika Santuário do Bom Jesus de Matosinhos ebenso sechs Kapellen. Sie prägen den “Jardim dos Passos“, mit dem der Kreuzweg dargestellt wird. Die Kapellen enthalten ebenso Skulpturen aus Zedernholz, die von Alejadinho stammen, der mit bürgerlichen Namen. Antônio Francisco Lisboa hieß.

Den Kapellen vorgelagert sind die zwölf Proheten Alejadinhos. Begleitet wird der Platz vom Romaria, niedrige Häuser, die einst den Pilgern als Unterkünfte dienten und heute Andenken und Artesanato-Läden beherbergen.

Basilica-Congonhas-Carlos Alberto-Imprensa MG

Congonhas wird ebenso als “Cidade dos Profetas” bezeichnet. Sie ist ein beliebter Wallfahrtsort Brasiliens, der jährlich von tausenden von Gläubigen besucht wird, die um Hilfe und Heilung bitten. Besonders wenn zwischen dem 7. und 14. September zu Ehren des Schutzheiligen Senhor Bom Jesus do Matozinhos gefeiert wird, füllt sich die Stadt mit Pilgern aus ganz Brasilien und auch benachbarten südamerikanischen Ländern.

Veranstaltungen zum Jubiläum des Weltkulturerbes wird es bis zum sechsten Dezember geben. Neben dem kulinarischen Festival sind Ausstellungen, Vorträge, die Eröffnung von kulturellen Stätten und weitere Aktionen geboten.

Insgesamt hat Brasilien bisher von der Unesco zwölf Weltkulturerbe-Titel erhalten, die von einem herausragenden historischen, ästhetischen, archäologischen, wissenschaftlichen oder antropologischen Wert sind.