Formel-1 in São Paulo erhält neue Touristenattraktion

Veröffentlicht: 13. November 2015 - 10:54h | Aktualisiert: 13. November 2015 - 10:54h | Kategorie: Brasilien Reise-News

a esquina da avenida Paulista com a rua da Consolação, o artista plástico e grafiteiro Eduardo Kobra fez um novo painel grandioso, no qual homenageia o tricampeão da fórmula 1 e ídolo nacional Ayrton Senna (1960 - 1994). Foto: André Tambucci/ Fotos Pública

Graffiti Ayrton Senna (1960 – 1994) von Kobra. Foto: André Tambucci / Fotos Pública

Die Formel-1 gewinnt in São Paulo immer mehr an Gewicht. Sie zieht Touristen aus der ganzen Welt an. Die Stadt hat nun auch ein gigantisches Graffiti erhalten, das dem brasilianischen Formel-1-Rennfahrers Ayrton Senna gewidmet ist. Das 41 Meter hohe und 17,5 Meter breite Gemälde auf einem mehrstöckigen Gebäude zieht schon jetzt die neugierigen Blicke der Passanten und Besucher an.

Die Weichen für das große Rennen am Sonntag (15.) sind längst gestellt und die ersten Gäste eingetroffen. Mit den Proberennen wird am Freitag (13.) begonnen. Für die Zuschauer, die nicht nur das Rennspektakel genießen wollen, gibt es in São Paulo Etliches zu sehen, zu tun und zu erleben. Eine der neuesten Attraktionen ist das Bild auf dem mehrstöckigen Gebäude an der Ecke der Straßen Avenida Paulista und der Consolação.

Dort hat der weltweit tätige und anerkannte brasilianische Graffiti-Künstler “Kobra“ einmal mehr den Formel-1-Piloten Ayrton Senna verewigt. Zu sehen sind nur ein Teil des Helmes und die Augen, doch dass sich dahinter das brasilianische Rennfahridol verbirgt, ist sofort zu erkennen. Offiziell übergeben wurde das Werk am Dienstag (10.). Schon während seiner Erschaffung hat es jedoch bereits hunderte von mit Kameras und Handys ausgerüsteten Menschen angezogen, die das Graffiti fotografiert haben.

Von dem Rennen selbst wird erwartet, dass es in nur drei Tagen für einen Umsatz von 300 Millionen Reais (umgerechnet derzeit etwa 75 Millionen Euro) in São Paulo sorgen wird. Nach Studien des “Observatório de Turismo e Eventos“ sind es die Männer im Alter von 35 Jahren, die vor allem von dem Event in São Paulo angetan sind. Etwa 40 Prozent der Gäste des ”Grande Prêmio do Brasil“ sind Touristen und von ihnen kommen 15 Prozent aus anderen Ländern, darunter Besucher aus Indien, Schottland, Südafrika und Tschechien.

Eingeweiht wurde das Autódromo de Interlagos schon 1940. Seit 1972 findet dort ebenso das Formel 1-Rennen zum ”Großen Preis von Brasilien” statt. Es beherbergt eine der wenigen Pisten, auf denen gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird. Genutzt wird das Autódromo aber nicht nur für den Autosport. Sambaschulen präsentieren sich dort im Karneval und Künstler unter anderem beim Musikfestival Lollapalooza.