Größtes Aquarium Brasiliens zeigt Vielfalt des Pantanal

Veröffentlicht: 17. Oktober 2014 - 01:28h | Aktualisiert: 19. Oktober 2014 - 13:48h | Kategorie: Brasilien Reise-News

maquete-eletronica-2Mitte Dezember wird eins der größten Süßwasser-Aquarien der Welt im brasilianischen Campo Grande seine Pforten öffnen. Es wird die artenreiche Faune des Pantanals zeigen und 12.500 Tiere beherbergen, die über 260 verschiedenen Arten angehören. Schon jetzt wird davon ausgegangen, dass es zum Besuchermagnet wird. Allein im ersten Jahr erwarten die Organisatoren einen Besucherstrom von 270.000 Personen.

Für die Gestaltung des futuristisch anmutenden Aquariums zeichnen der renommierte Architekt Ruy Ohtake und der Ozeanograph Hugo Gallo verantwortlich. Auf 17.000 Quadratmetern haben sie 24 Becken mit einem Wasservolumen von insgesamt etwa 6,2 Millionen Litern geplant, in denen die reichhaltige Tierwelt des Pantanal zu sehen sein wird. Sie stellen die verschiedenen Lebensräume und Flüsse des Pantanal dar. Gezeigt werden dort jedoch nicht nur die Fischarten des größten Feuchtgebietes der Erde. Krustentiere, Muscheln, Weichtiere, Amphibien und Reptilien gehören ebenso dazu. Tapire, Riesenotter, Kaimane und Wasserschlangen sind weitere Attraktionen. Im Außenbereich bekommen die Besucher darüber hinaus unter anderem nachgebildete Sumpfflächen und Überschwemmungsbereiche zu sehen. Ausgestattet ist das Aquarium ebenso mit Restaurants, Spielplatz und Erlebnisbecken. Darüber hinaus ist dem Aquarium ein Forschungszentrum und eine Station für die Nachzucht der Fische angegliedert.

Von den Fischen werden 20 bis 30 Prozent von Züchtern erworben. Erwartet werden auch Spenden von anderen Aquarien und Forschungseinrichtungen. Einige der Tiere werden in den Flüssen des Pantanal eingefangen. Schon jetzt befindet sich ein Teil der Tiere im Rehabilitationszentrum für Wildtiere in Quarantäne.

Das über 34 Millionen Euro teure Projekt soll von einer privaten Einrichtung verwaltet werden, das die voraussichtlichen Unterhaltskosten von ca. zwei Millionen Euro pro Jahr übernehmen wird. Die Eintrittspreise liegen voraussichtlich bei umgerechnet etwa zehn Euro. Vorgesehener Eröffnungstermin ist der 15. Dezember, die Eintrittspreise liegen zwischen umgerechnet 10 und 25 Euro.