Indios aus aller Welt sorgen im Oktober in Brasilien für ein Festival der Kulturen

Veröffentlicht: 26. Juni 2015 - 07:04h | Aktualisiert: 26. Juni 2015 - 07:05h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Esportes tradicionais tomaram conta da arena, com a disputa de cabo de guerra, rônkran e corrida de 100 metros. FOTO: SIDNEY OLIVEIRA/AG. PARÁ DATA: 07.09.2014 MARUDÁ - PARÁ

Seilziehen – einer der Wettkämpfe der internationalen Indigenen Spiele.
Foto: Sidney Oliveira/Agencia Pará

In der Hauptstadt Brasília sind am Mittwoch die ersten Internationalen Indigenen Spiele öffentlich präsentiert worden. Sie finden im Oktober im Nordosten Brasiliens statt uns sollen neben Athleten auch Touristen aus der ganzen Welt anziehen. Gerechnet wird mit 2.200 Athleten der verschiedensten Ethnien Brasiliens und weiterer 23 Länder, sowie mit 100.000 Besuchern.

Dass die Jogos Munidais dos Povos Indígenas in Brasilien stattfinden werden, ist dem Sprecher der indigenen Völker, Carlos Terene, zu verdanken, der sich für deren Realisation eingesetzt hat. In kleinerem Rahmen werden die sportlichen Wettbewerbe der indigenen Völkers bereits ausgetragen, allerdings lediglich innerhalb Brasiliens und gemeinsam mit Ethnien einiger südamerikanischer Nachbarländer. Erstmals finden sie nun auf internationaler Ebene statt. Sie werden vom 23. Oktober bis zum 1. November Vertreter der Ureinwohner aus allen Ecken der Welt in der brasilianischen Stadt Palmas vereinen.

Im Mittelpunkt stehen dabei verschiedene traditionelle Disziplinen der Indios, wie der Lauf mit einem geschulterten Baumstamm, das Pfeil und Bogenschießen und Lanzenwerfen. Vertreten sein werden aber auch einige westliche Disziplinen. Im Mittelpunkt des Eventes steht jedoch nicht das Ringen um Medaillen. Vielmehr ist er ebenso zum Austausch der Kulturen gedacht, zur Verbrüderung und um die Kultur der Ureinwohner zu fördern und bekannter zu machen.

Aufgewartet wird deshalb auch mit einem Markt, auf dem die verschiedenen Ethnien ihre Handwerksarbeiten vorstellen und zum Kauf anbieten, sowie mit indigener Gastronomie. Geplant sind ebenso verschiedene Darbietungen und Vorführungen. Die feierliche Eröffnung der Internationalen Indigenen Wettbewerbe findet am 20. Oktober in der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Tocantins in Palmas statt.

Angemeldet haben sich nicht nur indigene Völker aus Südamerika, sondern ebenso aus Australien, Kanada, den USA, Japan, Norwegen und den Philippinen, so dass mit einem wahren Festival der Kulturen zu rechnen ist.