Interaktive Karte will nachhaltigen Tourismus fördern

Veröffentlicht: 20. August 2016 - 07:44h | Aktualisiert: 20. August 2016 - 07:44h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Interaktive KarteDer nachhaltige Tourismus gewinnt in Brasilien immer stärker an Gewicht. Jetzt ist eine Online-Karte herausgegeben worden, mit dem Ziel, diesen bekannter zu machen. Verzeichnet sind in ihr neben Hotels, Pousadas, Reiseagenturen und Unternehmen verschiedene Einrichtungen, die mit Aktionen und Maßnahmen zum Umweltschutz und zur sozialökonomischen Entwicklung beitragen.

Der kleine Führer basiert auf dem “Prêmio Braztoa de Sustentabilidade”, mit dem Unternehmen und Einrichtungen aus dem Tourismusbereich ausgezeichnet werden, die in Initiativen oder Aktionen mit einem sozio-ökonomischen Anspruch, Maßnahmen des Umweltschutzes und in die lokale Kultur investieren.

Ins Leben gerufen wurde der Preis 2011 von der Brasilianischen Vereinigung des Tourismussektors “Braztoa“ mit Unterstützung des Tourismusministeriums. Erstmals vergeben wurde er 2012.

In den vier Jahren seines Bestehens sind bereits über 200 Vorzeigeprojekte prämiert worden. Bewertet werden die Teilnehmer von Repräsentanten anerkannter brasilianischer und nternationaler Einrichtungen. Teilnehmen kann beinahe jeder, der im touristischen Bereich tätig ist, wie Reiseagenturen, Hotels, Pousadas und andere Unterkunftseinrichtungen, Fluggesellschaften, Stiftungen, Vereinigungen und ebenso Institutionen.

Die Preisverleihung zeigt auch, wie vielfältig die Aktionen sind, sei es im Bereich der Abwasserbehandlung, des Naturschutzes, der Umwelterziehung oder der Stimulierung lokaler Traditionen.

Jetzt sind die Preisträger in der digitalen Plattform “Turismo Sustentável no Brasil“ zusammengefasst worden. Sie kann in englischer, portugiesischer uns spanischer Sprache abgerufen werden.

Auch wenn die Erklärungen zu den einzelnen Punkten nur kurz und teilweise lückenhaft sind, gibt die Karte zumindest einen kleinen Eindruck davon, in welchen Regionen versucht wird, den nachhaltigen Tourismus stärker zu fördern.

Darüber hinaus wird sie als Anreiz für Unternehmen, Initiativen und Bevölkerung verstanden, stärker in einen umweltfreundlichen und sozialverträglichen Tourismus zu investieren.