Kaffee-Straße im Norden Paranás soll bekannter werden

Veröffentlicht: 26. August 2014 - 23:25h | Aktualisiert: 27. August 2014 - 06:56h | Kategorie: Brasilien Reise-News

rota-do-cafeDer Kaffee ist weltweit ein beliebtes Getränk. Im vergangenen Jahrhundert hat das „grüne Gold“ so manche Region Brasiliens geprägt. Dem wird mit einer eigenen „Kaffee-Straße“ und einem Museum Rechnung getragen. Beides will das brasilianische Ministerium für Tourismus nun bekannter machen. Im November findet zudem das vierte Kaffee-Festival statt, dessen Vorbereitungen schon jetzt am Laufen sind.

Bereits 1727 gelangten die ersten Kaffeesträucher nach Brasilien. Dort breitete sich sein Anbau schnell über das ganze Land hinweg aus. Heute gilt Brasilien als größter Kaffee-Produzent weltweit und deckt den globalen Markt über 36 Prozent ab. Viele Regionen des südamerikanischen Landes wurden durch den Anbau der braunen Bohne geprägt. Eine dieser Regionen ist der Norden des Bundesstaates Paraná.

Die „Rota do Café“ umfasst mittlerweile 200 Quadratkilometer sowie neun Städte und Gemeinden, darunter die Stadt Londrina, die bereits als Welt-Kaffee-Hauptstadt galt. Entlang der Route gibt es 34 Attraktionen rund um die Kultur des Kaffees, Fazendas, Röstereien, Monumente und mehr. Neben dem Genuß von Kaffeeproben können die Besucher dort ebenso in die Geschichte des grünen Goldes eintauchen. Gleiches gilt für das Museum, das sich im ehemaligen Gebäude der Kaffee-Börse im historischen Zentrum von Santos im Bundesstaat São Paulo befindet. Monatlich empfängt es etwa 20.000 Besucher.

Aus den Bohnen wird allerdings nicht nur Kaffee. Die reifen Früchte schmecken süßlich und lassen sich ebenso zu Marmelade verarbeiten, die entlang der Kaffeestraße zum Kauf angeboten werden. Angebaut wird im Norden Paranás auf einigen Fazendas zudem auch nach ökologischen Richtlinien. Auch Kaffee mit dem Siegel des biodynamischen Anbaus ist dort erhältlich.

Rund um die braune Bohne dreht sich ebenso das 4. Kaffee-Festival, das vom 10. November bis zum 7. Dezember entlang der Route stattfindet. Dort wird auch mit verschiedenen süßen und würzigen Gerichten aufgewartet, die aus der Kaffeebohne hergestellt werden.

Weitere Informationen zur „Rota do Café“ findet man auf einer speziell dafür eingerichteten Webseite.