Kosmetikbranche kurbelt Tourismus in São Paulo an

Veröffentlicht: 24. März 2015 - 06:24h | Aktualisiert: 24. März 2015 - 06:31h | Kategorie: Brasilien Reise-News

estetica in saopauloDie Megametropole steht an der Spitze was den Geschäfts- und Veranstaltungstourismus in Brasilien betrifft. Sie macht sich aber auch zunehmend einen Namen in Sachen Ästhetik. Allein im März und April stehen 23 Veranstaltungen aus dem kosmetischen Bereich auf dem Programm, darunter die Estética In und die Hair Brasil. Erwartet wird zu den Messen und Symposien der Ästhetikbranche ein Publikum von 145.000 Besuchern aus dem In- und Ausland.

In den vergangenen zehn Jahren hat die Zahl der Kongresse, Messen und Symposien in Brasilien um 400 Prozent zugenommen. Nach Angaben der International Congress and Convention Association (ICCA) wurden 315 dieser Veranstaltungen im Jahr 2013 verzeichnet, während es 2003 nur 62 waren. Auch die Zahl der Städte, in denen Foren, Messen und Seminare stattfinden hat sich um 145 Prozent erhöht.

Handels- und Geschäftstouristen stellen höhere Anforderungen an die Qualität und den Service, sind aber auch bereit mehr zu bezahlen, wie Tourismusminister Vinicus Lages es ausdrückt. Nach seinen Angaben steht der Sektor an zweiter Stelle, wenn es darum geht, Touristen aus anderen Ländern anzuziehen. In Zahlen ausgedrückt stellen die Geschäftsreisenden 25,6 Prozent der internationalen Besucher Brasiliens. Unter den Brasilianern sind die Geschäftsreisen für 74,5 Prozent des Tourismus verantwortlich und einen Jahresumsatz von umgerechnet über 14 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr wurde zudem eine Steigerung von acht Prozent verzeichnet, wie aus einer Studie des Lateinamerikanischen Reiseverbandes hervorgeht.

Nicht nur Kongresse und Messen rund um den kosmetischen Bereich ziehen von Jahr zu Jahr mehr Touristen nach Brasilien. Eine Zunahme wird ebenso bei den Kuren und im Wellness-Bereich registriert. Auch ästhetische und therapeutische Anwendungen und Operationen gewinnen mehr und mehr an Bedeutung in der Tourismusbranche. Ein weiteres Beispiel sind Thermalbäder, die von Jahr zu Jahr höhere Besucherzahlen anziehen. Ein Beispiel dafür ist die Stadt Araxá, die für ihre Thermalquellen bekannt ist. Dort werden mittlerweile zudem verschiedene Therapien angeboten, von der Wassergymnastik bis hin zu Behandlungen mit Heilerde und Schlamm.