Kreuzfahrtsaison eröffnet im November

Veröffentlicht: 26. September 2017 - 18:49h | Aktualisiert: 26. September 2017 - 18:49h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Im November beginnt in Brasilien die Kreuzfahrtsaison. Auf die Reisenden warten dabei einige Neuigkeiten. So steht erstmals das südbrasilianische Florianópolis mit auf der Kreuzfahrtroute. Angefahren wird dort das Balneário Camboriú.

Costa Magica – Foto: Screenshot/Seetours

Insgesamt 121 Routen werden in der kommenden Saison entlang Brasiliens 8.000 Kilometer langer Küste angeboten. Gerechnet wird in der Zeit zwischen November 2017 und April 2018 mit 400.000 Passagieren. Etwa die Hälfte von ihnen wird zum ersten Mal eine Kreuzfahrt unternehmen. Zumindest zeigen Studien aus dem Kreuzfahrtsektor, dass in der Regel mehr als die Hälfte aller Passagiere Neulinge sind.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich Minikreuzfahrten mit vier bis acht Übernachtungen. Sie werden in der bevorstehenden Saison mit 45 Ausflügen bedacht. Einer davon wird im Balneário Camboriú liegen. Laut den Organisatoren werden dort Pakete mit Ausflügen in den brasilianischen Vergnügungspark Beto Carrero World angeboten.

Angefahren werden Häfen in Santos, Salvador, Ilheus, Recife und anderen Städten. Auf dem Programm stehen traditionelle Routen mit Silvesterfeuerwerk in Rio de Janeiro und ebenso Themen-Kreuzfahrten wie Wellness und Fitness.

Bereits eröffnet wurde die Kreuzfahrtsaison in der Amazonashauptstadt Manaus. Allein dort werden in den kommenden Monaten 21.000 Kreuzfahrttouristen erwartet. Anlegen werden in Manaus insgesamt 21 der gigantischen Luxusliner. Die Mehrheit der Kreuzfahrttouristen auf dem Amazonasfluss kommen aus den USA und aus Europa. Auf sie warten Ausflüge in de Amazonas-Metropole und ebenso den Amazonas-Regenwald.