Kultur und Natur Rio de Janeiros zu Fuß erkunden

Veröffentlicht: 23. Dezember 2014 - 21:25h | Aktualisiert: 23. Dezember 2014 - 21:25h | Kategorie: Brasilien Reise-News

rio-walking-tourFür Besucher, die Rio de Janeiro zu Fuß erobern wollen, werden von Weihnachten bis März verschiedene Rundgänge angeboten. Die geführten Touren beschränken sich dabei nicht nur auf die historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten der Metropole. Vielmehr umfasst das Projekt „Rio Walking Tour“ auch Ausflüge in die Natur mitten in der Stadt am Zuckerhut.

Die Rio Walking Tour umfasst momentan insgesamt sechs Ausflüge. Neben professionellen Reiseführern sind dabei ebenso Studenten der Technischen Schule für Tourismus Estácio de Sá eingebunden. Den 75 besten Studenten der Schule wird die Gelegenheit geboten, als Praktikanten die Touristen zu begleiten und somit hautnah mit den Reisenden und Reiseführern zu lernen.

Die „Harbour Zone and Little Africa Tour“ führt in den historischen Hafen Rio de Janeiros. Dort erfahren die Besucher mehr darüber, wie die Afrikaner, die einst als Sklaven nach Südamerika gebracht wurden, die Kultur Brasiliens geprägt haben. Informationen über das Zentrum Rio de Janeiros gibt es bei der „Rio, 450 years Tour“. Ebenso ins Zentrum der Stadt geht es bei der „Cultural Rio Tour“. Bei ihr stehen die religiösen Monumente, Kulturzentren und antike Gebäude im Vordergrund.

Naturliebhaber kommen bei der „Horto Waterfalls Tour“ in der Südzone Rio de Janeiros auf ihre Kosten. Gewandert wird zu verschiedenen Wasserfällen, in denen auch ein erfrischendes Bad genommen werden kann. Die „Urca Mount Tour“ führt zum Postkartenmotiv Rio de Janeiros, dem Zuckerhut. Gewandert wird dabei zum Morro da Urca, an dem sich eine der Seilbahn-Stationen des Pão de Açucar befindet. Die Wanderung bietet immer wieder atemberaubende Ausblicke auf die Guanabara-Bucht und das Zentrum Rio de Janeiros. Eine kleine Dschungeltour umfasst der Ausflug “Tijuca National Park Tour”, der durch den Atlantischen Regenwald des 1961 gegründeten Parks führt. Auch dort können Wasserfälle bestaunt werden, wie der 35 Meter hohe Cascatinha Taunay.