Mit dem Rad durch das Obst- und Weinanbaugebiet Brasiliens

Veröffentlicht: 26. Mai 2015 - 05:49h | Aktualisiert: 26. Mai 2015 - 05:58h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Bunch of red grapes on the vine

Rote Trauben in einem Weinberg

Noch sind ausgeschilderte Radtouren in Brasilien spärlich gesäht. Im Bundesstaat São Paulo sollen nun allerdings fünf Routen eingeführt werden, bei denen Radtouristen in Land, Natur und Kultur eintauchen können. Geplant sind die Routen entlang des Circuito das Frutas, der durch eine Region des Wein- und Obstanbaus führt.

Geht es nach den Willen des Sekretariats für Landwirtschaft und Tourismus des Munizips Jundiaí sollen die Radfreunde künftig mehr auf ihre Kosten kommen. Geplant ist, den Circuito das Frutas für Radtouristen entsprechend auszubauen. Der Obst-Circuito umfasst zehn Munizipien, die unter anderem von italienischen Einwanderern geprägt sind. Bekannt ist die leicht hügelige Region ebenso als “terra da uva“, Traubenland, da dort der Weinbau vorherrschend ist.

Kultiviert werden auf den Fazendas jedoch ebenso die verschiedensten Früchte, wie Erdbeeren, Pfirsich oder Kaki. Schon jetzt werden entlang des “Obstweges“ geführte Touren für Touristen angeboten, bei denen ebenso Fazendas und Weingüter besichtigt werden können. Mit den Radwegen soll nun jedoch auch einem europäischen Trend gefolgt werden.

Vorgesehen sind in der malerischen Landschaft insgesamt fünf verschiedene Routen von jeweils etwa 32 Kilometern anzulegen, die vor allem über Landstraßen und Feldwege führen. Neben der Beschilderung der Wege soll es ebenso einen Radführer geben, aus dem die Touren und der jeweilige Schwierigkeitsgrad hervorgeht. Ziel ist es auch, die Bevölkerung in das Projekt mit einzubeziehen und Mitarbeiter der Fazendas, Pousadas, Restaurants und andere Anbieter auf die Radtouristen vorzubereiten.