Mit Präsidentin Rousseff und einer Harley Davidson im Tal der Dinosaurier

Veröffentlicht: 1. Mai 2014 - 16:41h | Aktualisiert: 3. Mai 2014 - 12:38h | Kategorie: Brasilien Reise-News

dreamland-638x478Im Süden Brasiliens entsteht derzeit ein Museumsspark mit dem größten Tyrannosaurus Rex des Landes. Er ist nur einer der 20 Könige der Urzeit, die im “Tal der Dinosaurier” in Foz do Iguaçu ab Ende Juni zu sehen sein werden. Die Riesentiere sind keineswegs nur leblose Statuen. In ihrem Inneren steckt eine ausgefeilte Technik, mit der sie zu Dino-Robotern werden.

20 Meter Länge und 14 Meter Höhe misst der größte Tyrannosaurus Rex Brasiliens. Er und seine kleineren Zeitgenossen kamen am Dienstag (29.) im Dinosaurier-Park bei Foz do Iguaçu an. Gefertigt wurden sie allesamt in China und das aus Wachs. Dieses liegt über einem Stahlgestell und jeder Menge Technik. Denn die Dinosaurier sollen sich schließlich bewegen.

Neben dem Dinosaurier-Park wird auf dem 60.000 Quadratmeter großen Gelände ebenso ein Wachs-Dreamland Museum entstehen. In ihm sollen einmal die wächsernen Abbilder von hundert Persönlichkeiten aus den Bereichen Musik, Film, Sport und Politik untergebracht werden. Bereits verraten wurde, dass Brasiliens First Lady, Präsidentin Dilma Rousseff, dort als Wachsfigur präsent sein wird. Nicht fehlen werden ebenso der King des Rock’N’Roll, Elvis Presley, Hollywoodstar Marilyn Monroe und Formel-1-Rennfahrer Ayrton Senna.

Damit nicht genug. Gebaut wird ebenso an dem Museum “Hollywood Dream Car”. Wer schon immer einmal die Autos sehen wollte, mit denen die berühmten Schauspieler in den Filmen der 60er und 70er Jahre auftraten, wird dazu im Museumspark Gelegenheit haben. In ihm ist sogar eine eigene Abteilung für Motorräder des Herstellers Harley Davidson vorgesehen.

Während der Dinosaurier-Park schon ab Ende Juni besichtigt werden kann, werden andere Bereiche erst in zwei Jahren für die Besucher freigegeben werden. Die Kosten des Projektes werden auf umgerechnet etwa 20 Millionen Euro geschätzt.