Musikfestivals heizen Tourismusbranche Brasiliens an

Veröffentlicht: 7. Juli 2015 - 14:16h | Aktualisiert: 7. Juli 2015 - 14:16h | Kategorie: Brasilien Reise-News

In etlichen Städten Brasiliens sorgen Musikfestivals und Konzerte nicht nur für Unterhaltung und Kurzweil, sondern ebenso für einen Touristenstrom. Schon jetzt gilt Brasilien innerhalb Lateinamerikas als zweitgrößter Markt der Live-Musik. Eine Studie zeigt zudem, dass die musikalischen Evente 2014 für einen Umsatz in der Tourismusbranche von 205 Millionen US$ verantwortlich gewesen sind, während es 2010 noch 165 Millionen US$ waren.

header-events

Als einer der Publikumsmagneten, der Menschen aus ganz Brasilien und auch aus anderen Ländern anzieht, hat sich das Festival Lollapalooza erwiesen. Allein in diesem Jahr wurde das Spektakel in São Paulo von 136.000 Fans besucht. Sie haben dabei umgerechnet etwa 28 Millionen Euro in der Megametropole gelassen. Wie enorm die Zuwächse in der Musikeventbranche sind, zeigt der Vergleich mit 2014. In vergangenen Jahr lagen die Umsätze noch bei umgerechnet etwa 17 Millionen Euro.

Von den Festivals profitieren längst nicht nur die Veranstalter. Reisende aus anderen Städten oder Ländern nutzen den Besuch der Veranstaltung oft zu einem mehrtätigen Aufenthalt und besuche dabei ebenso andere Attraktionen der Umgebung, seien es Museen oder der Strand.

Das wohl berühmteste Beispiel ist wohl Rock in Rio, das dieses Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert. Es wird an den Wochendenden vom 18.bis zum 20. und vom 24. bis 27. September wieder Musikliebhaber aus Nah und Fern anziehen.

Vom 13. bis zum 15. November wird in Rio de Janeiro zudem mit dem größten Instrumental-Musik Festival MIMO aufgewartet. Fans der Elektromusik kommen in São Paulo am 4. und 5. Dezember beim amerikanischen “Electric Daisy Carnival” auf ihre Kosten, das als eins der größten Festivals diesen Musikstils weltweit gilt.