Neuer Devisenrekord durch ausländische Touristen

Veröffentlicht: 3. November 2013 - 14:48h | Aktualisiert: 3. November 2013 - 14:48h | Kategorie: Brasilien Reise-News

flavio-embraturDie Ausgaben von ausländischen Touristen in Brasilien haben einen neuen Rekord erreicht. Zwischen Januar und September diesen Jahres brachten sie 5,041 Milliarden US-Dollar ins Land, wie die brasilianische Fremdenverkehrsbehörde Embratur auf ihrem Blog “Aquarela 2020” mitteilt. Im gleichen Zeitraum im vergangenen Jahres lagen die Deviseneinnahmen bei 5,001 Milliarden Dollar. Allein im September gaben die ausländischen Urlauber stolze 505 Millionen Dollar in dem südamerikanischen Land aus, das sind 14,39 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres.

Angesichts des neuen Devisenrekordes zeigte sich Embratur-Präsident Flávio Dino erfreut. Er verwies darauf, dass die Ausgaben der Urlauber direkt den etwa 10 Millionen Brasilianern zu Gute komme, die im Tourismusbereich tätig sind. Zudem geht er davon aus, dass die Mehreinnahmen dazu beitragen, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Der Tourismus spielt eine wichtige Rolle in Brasilien. Er ist für etwa drei Prozent des Bruttoinlandproduktes BIP verantwortlich.

Große Hoffnungen werden auf die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr sowie die olympischen Spielen im Jahr 2016 gesetzt, was die Tourismusbranche angeht. Flávio Dino schreibt den Großveranstaltungen eine Schlüsselrolle zu. Damit der Besucherstrom aus dem Ausland auch nach WM und Olympiade weiter steigen wird, sei es unerlässlich, mit einem guten Service und gerechten Preisen aufzuwarten, so der Präsident. Dies sei auch eine Frage des Respektes gegenüber dem internationalen Verbraucher.