Olympiade in Rio de Janeiro soll 380.000 internationale Touristen anziehen

Veröffentlicht: 29. Dezember 2014 - 22:02h | Aktualisiert: 29. Dezember 2014 - 22:02h | Kategorie: Brasilien Reise-News

turistas-copacabanaBrasilien hofft, mit den olympischen und paralympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro Touristen aus der ganzen Welt anzuziehen. Das Tourismusministerium geht davon aus, dass 380.000 internationale Gäste das Land besuchen werden. Sie werden sich dabei nicht nur auf die „Cidade Maravilhosa“ beschränken sondern auch andere Orte und Regionen Brasiliens besuchen.

Auch während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 haben sich die Touristen keineswegs nur auf die zwölf Austragungsorte der WM-Spiele beschränkt. Einer Studie zufolge haben im Juni und Juli insgesamt 491 brasilianische Städte von dem Turnier profitiert. Es wird deshalb davon ausgegangen, dass auch die Olympiade zum Tourismus in anderen Regionen Brasiliens beitragen wird. 83 Prozent der Besucher seien ebenso daran interessiert, andere Orte kennenzulernen.

Die Schwerpunkte der olympischen Veranstaltungen Rio de Janeiros liegen in den vier Stadtteilen Copacabana, Deodoro, Maracanã und Barra. Das olympische Fußballturnier wird dabei jedoch nicht nur unter dem Zuckerhut sondern auch in Belo Horizonte, Brasília, Salvador und São Paulo ausgetragen. Die Athleten der verschiedenen Länder werden zudem auch in anderen Städten untergebracht, um sich vor der Olympiade an das tropische Klima zu gewöhnen.

Dass Brasilien als internationales Reiseziel durchaus mithalten kann, zeigen verschiedene Studien, die während und nach der Fußball-WM stattgefunden haben. Über 97 Prozent der Befragten haben besonders die Gastfreundschaft der Brasilianer hervorgehoben. 95,3 Prozent gaben zudem an, dass sie das südamerikanische Land noch einmal besuchen wollten. Ein Teil von ihnen sah dabei die Olympiade als mögliches Reiseziel. Tourismusminister Vinícius Lages hat deshalb auch das Jahr 2016 zum Jahr des Sports und Tourismus ausgerufen.