Paraty bietet im Juni 14. internationales Literatufestival „Flip“

Veröffentlicht: 3. Juni 2016 - 09:42h | Aktualisiert: 3. Juni 2016 - 09:42h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Paraty bereitet sich auf eins der größten Literaturfestivals der Welt vor. Vom 29. Juni bis zum 3. Juli findet in der historischen Stadt an der Küste Rio de Janeiros die 14. Ausgabe der “Feira Literária Internacional de Paraty“ (Flip) statt. Erwartet werden dazu Schriftsteller und Besucher aus der ganzen Welt.

Blick auf das Koloniale Paraty - Foto: Alex Braga/Fotolia.com

Blick auf das Koloniale Paraty – Foto: Alex Braga/Fotolia.com

Das Festival hat sich längst zum Treffpunkt von Schriftstellern und Literaturfreunden jeden Alters entwickelt. Es wartet dabei nicht nur mit Lesungen und Vorstellungen auf, sondern ebenso mit runden Tischen, an denen Autoren, Journalisten und Schauspieler über die verschiedensten Themen diskutieren.

Ein Markenzeichen des Flip ist die Nähe zu den Autoren und die unkomplizierte Atmosphäre, ganz abgesehen von dem Flair aus vergangenen Jahrhunderten, der die Stadt nach wie vor umfängt.

Während des Events verwandelt sich beinahe das gesamte Zentrum der einstigen Kolonialstadt in einen großen Lese- und Erfahrungssaal unter freiem Himmel. Begleitet wird das Festival von verschiedensten kulturellen Beiträgen und Parallelveranstaltungen.

Ihr Kommen bereits zugesichert hat Literatur-Nobelpreisträgerin Svetlana Alexievich, die in ihren Büchern, wie “Tschernobyl“ oder “Die letzten Zeugen“, die Traumen der vergangenen Jahrzehnte in der Region der ehemaligen Sowjetunion beschreibt.

Irvine Welsh aus Schottland (“Trainspotting“), Bill Clegg (USA), Juliana Frank (Brasilien) sind neben vielen anderen weitere Namen, die auf dem Programm stehen. Geehrt wird beim diesjährigen Festival die brasilianische Poetin Ana Cristina Cesar (1952-1983).