Qual der Wahl: Welche Klamotten passen zum Brasilienurlaub?

Veröffentlicht: 17. September 2013 - 17:55h | Aktualisiert: 17. September 2013 - 17:55h | Kategorie: Brasilien Reise-News

klamotten-brasilienurlaubDie Vorbereitungen für den lang ersehnten Urlaub nach Brasilien werden immer wieder vor allem für Frauen zu einem wahren Geduldsspiel. Denn bevor es losgeht, müssen zahlreiche Entscheidungen getroffen werden. Es geht nicht nur in ein tropisches Land sondern auch gleich noch in verschiedene Klimaregionen. Und man muss für zahlreiche unterschiedliche Anlässe gerüstet sein. Bademode, Wanderkleidung und Abendgarderobe müssen also mitgenommen werden. Aber was zieht man eigentlich zwischen Regenwald und Zuckerhut an? Und wie viele meiner Lieblingssachen passen überhaupt in den immer kleiner werdenden Koffer?

Beim Packen wird die Wahl also auch zu einer Qual! Zahlreiche Ideen, die durchaus eine Entscheidungshilfe sein können, findet man jedoch in Internet. Und wer sich dann gleich neu eindecken will: ideale Klamotten für einen Brasilienurlaub findet man in Online-Shops wie beispielsweise heine.ch. Doch sollte man stets bedenken, dass nicht immer alle Schnitte und Farben sinnvoll sind. Vor allem auf dunkle Kleidung sollte man bei einem Ausflug in die Wildnis verzichten. Denn „schwarz“ zieht heizt sich nicht nur unter der tropischen Sonne viel stärker auf, es zieht auch gleichzeitig noch die Moskitos an. Und diese können wiederum gefährliche Krankheiten wie Gelbfieber oder Dengue übertragen. Und daher sollte man auch auf feste Fasern und eng gewebte Stoffe achten, an denen sich die Blutsauger ihren Stachel verbiegen.

Landesfarben grün und gelb nur bedingt alltagstauglich

Doch auch außerhalb von Pantanal und Amazonas ist Vorsicht geboten. Die berühmten Landesfarben grün und gelb sind eher im Fußball-Stadion als im Alltag angemessen. Denn anders als es die Klischees vermuten lassen, laufen Brasilianer keineswegs rund um die Uhr mit Landesflagge oder in Nationalfarben gekleidet durch die Straßen. Und auch ein Bikini im Zeichen von „Ordnung und Fortschritt“ outet die Trägerin schon von weitem als Touristin. Im größten Land Südamerikas wird derweil immer mehr Wert auf Markenkleidung aus Brasilien gelegt, die großflächigen Logos bekannter nationaler Designer auf Brust oder Po sind dabei zu einem ganz alltäglichen Anblick geworden.

Schon lange Out sind gefälschte Klamotten internationaler Marken, die noch immer meist aus dem asiatischen Raum nach Südamerika kommen und über Paraguay in den kleinen Import-Läden neben DVD-Kopien und Schraubenziehern zweiter Wahl verkauft werden. Wenn es schon billig sein soll, dann tun es auch No-Name-Artikel aus Discountern wie den 10-Reais-Läden, wo jedes Teil von der Bluse bis zum Gürtel mehr als umgerechnet etwa 3 Euro kostet. Diese Geschäfte sind auch eine ideale Möglichkeit, schnell noch ein wenig Reisekleidung vor Ort zu kaufen. Die kann man dann zur Not auch im Hotel zurücklassen, sollten die erworbenen Souvenirs am Ende die Gepäckfreigrenzen in Brasilien oder den Kofferinhalt sprengen.