Rio de Janeiro: „Boulevard Olímpico“ bietet 300 Attraktionen

Veröffentlicht: 5. August 2016 - 16:17h | Aktualisiert: 5. August 2016 - 16:17h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Grafitti von Eduardo Kobra - Foto: Fernando Frazão/Agência Brasil

Grafitti von Eduardo Kobra – Foto: Fernando Frazão/Agência Brasil

Wer keine Eintrittskarte für die olympischen Spiele hat, muss in Rio de Janeiro nicht auf das einmalige Ereignis verzichten. Die Cidade Maravilhosa wartet mit einem Boulevard als Treffpunkt für Olympiadefans auf. Mit seinem umfangreichen Angebot richtet er sich an Bevölkerung und Touristen.

Geboten werden dort Openair Konzerte, Shows, Vorführungen von Straßenkünstlern und jede Menge Unterhaltung. Zu ihm gehört zudem eins der größten Graffitis der Welt, das vom Künstler Kobra erstellt wurde.

Der “Boulevard Olímpico“ soll die größte “Live Site“ der olympischen Geschichte sein, wie die Organisatoren versprechen. Auf einem Gelände von 188.000 Quadratmetern sind dort während der olympischen Spiele vom 5. bis zum 21. August und der Paralympics vom 7. bis zum 18. September hundert kostenlose Konzerte und Shows vorgesehen.

Auftreten werden unter anderem Preta Gil, Elba Ramalho, Paralamas do Sucesso und Nação Zumbi. Insgesamt werden beinahe 300 Attraktionen versprochen.

Die “Live Site“ teilt sich auf drei Lokale auf, der Zona Portuária, der antiken und neu umgestalteten Hafenzone Rio de Janeiros sowie dem Parque Madueira und dem Sportzentrum Miecimo da Silva im Stadteil Campo Grande.

Allein an der Zona Portuária, der Hafenzone, werden auf der dort drei Kilometer langen Strecke drei Bühnen aufgebaut. Hinzu kommen Großbildschirme, auf denen die Wettkämpfe der Sommerspiele live übertragen werden.

Straßenkünstler, Food Trucks, Heißluftballon und das mobile Olympiademuseum sind einige der Attraktionen, die am und rund um den Praça Mauá geboten werden. Brennen wird dort ebenso das olympische Feuer. Der neu gestaltete Platz Mauá bietet zudem mit dem “Museu do Amanhã” eine weitere Sehenswürdigkeit.