Rio de Janeiro: Mit „Riocard Olímpico“ Busse, Bahnen und Züge benutzen

Veröffentlicht: 15. Juli 2016 - 14:09h | Aktualisiert: 15. Juli 2016 - 14:09h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Brasilien will mit verschiedenen Maßnahmen den Gästen und Besuchern zur Olympiade Rio 2016 den Aufenthalt erleichtern. Dazu zählt auch die “Riocard Olímpico“, mit der U-Bahn, Straßenbahn, Omnibus und Zug benutzt werden kann. Entwickelt worden ist zudem eine App, mit welcher der Gebrauch des öffentlichen Nahverkehrs vereinfacht werden soll.

Wer Bus, U-Bahn oder Straßenbahn benutzt muss eigentlich bei jedem Umsteigen neumals Fahrtgeld entrichten. Mit der “Riocard Olímpico“ entfällt dies. Erhältlich ist sie mit einer Gültigkeit für einen Tag, drei Tage oder sieben Tage, für jeweils 25 Reais (umgerechnet derzeit etwa 6,85 Euro), 70 Reais (etwa 19,25 Euro) und 160 Reais (etwa 44 Euro). Einher geht sie mit einer Karte aus der das System des öffentlichen Nahverkehrs Rio de Janeiros ersichtlich ist.

Erstanden werden kann die Fahrkarte bisher lediglich über Internet, die in portugiesischer, englischer und spanischer Sprache verfasst ist. Ab 15. Juli sollen sie jedoch auch an verschiedenen Verkaufsstellen, wie den Busbahnhöen des Schnellbussystems BRT (Bus Rapid Transit) angeboten werden.

Schon jetzt ist die “Riocard Olímpico“ gefragt. Innerhalb kürzester Zeit sind über das Internet bereits 4.300 Karten verkauft worden. Etwa zehn Prozent der Anfragen kamen dabei aus Rußland, Japan, Israel, den USA und Europa).

Wer auf einfache Weise herausfinden will, welche Kombination von Zug, Bus und Bahnen am zeitgünstigsten ist, um ans gewünschte Ziel zu kommen, dem steht darüber hinaus die App “moovit“ zur Verfügung, die über die Homepage der olympischen Stadt zugänglich ist.