Rio de Janeiro und São Paulo sind Brasiliens gefragteste Reiseziele

Veröffentlicht: 5. Januar 2015 - 15:44h | Aktualisiert: 6. Januar 2015 - 06:02h | Kategorie: Brasilien Reise-News

OLYMPUS DIGITAL CAMERARio de Janeiro und São Paulo sind die gefragtesten städtischen Reiseziele Brasiliens. Während die Stadt am Zuckerhut bei den Sightseeing-Touristen und denjenigen, die Erholung suchen, an erster Stelle steht, nimmt die Megametropole São Paulo bei den Geschäftsreisenden und Veranstaltungsbesuchern den ersten Rang ein.

Kaum ein Brasilienbesucher lässt sich die „Cidade Maravilhosa“ entgehen. Nach Angaben des Tourismusministeriums zieht es mindestens ein Drittel aller ausländischen Touristen nach Rio de Janeiro. Die Inselstadt Florianópolis im Süden des Landes registrierte dagegen nur 18,7 Prozent aller Brasilientouristen im Jahr 2013. An dritter Stelle steht mit 17 Prozent Foz do Iguaçu mit seinen imposanten Wasserfällen und dem gleichnamigen Nationalpark.

Bei den Geschäftsreisenden steht indes São Paulo auf Rang Nummer eins. Die Megametropole, die als Wirtschaftsmotor Brasiliens gilt und eine Vielzahl von internationalen Unternehmen und Konzernen beherbergt, vereinte im Jahr 2013 insgesamt 47,6 Prozent aller Geschäftsreisenden sowie Besucher von Events, Seminaren, Messen und Tagungen. Aber auch Rio de Janeiro ist unter den Geschäftsleuten gefragt. Etwa 24,4 Prozent der geschäftlich Reisenden kamen 2013 nach Rio de Janeiro. An dritter Stelle stand die südbrasilianische Stadt Curitiba. Die Hauptstadt Brasília schaffte es indes nur auf den achten Platz.

Nach Angaben des Tourismusministeriums zeigten sich 93 Prozent der Befragten mit den Unterkünften, der Gastronomie und der Gastfreundschaft Brasiliens zufrieden. Sicherheit, Sauberkeit, öffentlicher Nahverkehr, Taxi und Flughafen wurde von 72 Prozent als zufriedenstellend eingestuft. Etwa 96 Prozent der Touristen gaben zudem an, Brasilien noch einmal besuchen zu wollen. Durchgeführt wurde die Studie im Auftrag des Tourismusministeriums von der Stiftung für Wirtschaftsforschung (Fipe), die an den internationalen Flughäfen Brasiliens 33.100 Touristen befragte.