São Paulo bietet Sightseeing im Doppeldeckerbus mit „Hop On Hop Off“

Veröffentlicht: 15. März 2016 - 19:26h | Aktualisiert: 15. März 2016 - 19:26h | Kategorie: Brasilien Reise-News

São Paulo kann künftig mit dem Doppeldeckerbus mit Panoramablick erkundet werden. Angeboten wird eine Sightseeingtour im Stile “Hop On Hop Off“, bei dem die Gäste an verschiedenen touristischen Punkten ein- und aussteigen können. Mehr über die Stadt und ihre Attraktionen erfahren sie dabei mit Hilfe einer App. Seine Jungfernfahrt hat der “Circular Turismo Sightseeing SP“ am 12. März gegeben.

Onibus Turistico SP2_Luiz Guadagnoli SECOM

Insgesamt drei Stunden dauert die Rundfahrt durch die Megametropole. Allerdings können die Fahrgäste an den touristischen Punkten aussteigen, diese besichtigen und später ihre Fahrt wieder fortsetzen, da die Fahrkarte 24 Stunden gültig ist. Sie gilt nebenbei ebenso als Eintrittskarte beispielsweise ins Museum der Modernen Kunst (MAM), das Fußballmuseum und das Kulturzentrum “Catavento Cultural e Educacional“.

Dreimal am Tag nimmt der “Circular Turismo Sightseeing SP“ seine Tour auf. Los geht es an dem Ende des 19. Jahrhunderts erbauten Bahnhof “Estação da Luz”. Einige der touristischen Punkte sind die Markthalle “Mercado Municipal“, das japanisch geprägte Stadtviertel Liberdade und das Theatro Municipal.

Informationen über sie gibt es über ein Lautsprechersystem in englischer, portugiesischer und spanischer Sprache. Darüber hinaus verfügt der Doppeldeckerbus über WiFi.

Eine Besonderheit ist, dass die Busfahrer ausschließlich Frauen sind.

Wochentags beginnen die Fahrten um neun Uhr, 12:40 Uhr und 16 Uhr, Sonn- und Feiertags um zehn Uhr, 13:40 Uhr und 17 Uhr. Die Fahrkarten werden im Bus verkauft. Mit der App “Moovit“ kann dabei verfolgt werden, wo sich der Bus befindet und wann er an welcher Haltestelle Halt macht.

São Paulo ist keineswegs die erste brasilianische Stadt, in der ein touristischer Bus für Sightseeing angeboten wird. Unterwegs sind die Doppeldecker auch in Curitiba, Porto Alegre, Salvador und Florianópolis.