Südbrasilianisches Joinville zieht mit größtem Tanzfestival der Welt tausende Touristen an

Veröffentlicht: 25. Juli 2015 - 11:46h | Aktualisiert: 25. Juli 2015 - 11:47h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Brasilien ist berühmt für seine Rhythmen und Tänze. Einen Einblick in die Welt des Tanzes gibt auch das weltweit größte Tanzfestival, das bis zum 1. August im südbrasilianischen Joinville stattfindet. Erwartet werden zu dem Spektakel neben über 400 Tanzgruppen, 6.500 Teilnehmer, Studenten und professionelle Tänzer sowie 230.000 Zuschauer.

Nilson Bastian_Festival de Danca de Joinville

Zum 33. Mal verwandelt sich die 550.000 Einwohner zählende Stadt Joinville in eine einzige Tanzbühne. Insgesamt 403 Gruppen aus ganz Brasilien, der Schweiz, Argentinien, Paraguay und Rußland werden in elf Tagen 1.288 verschiedene Choreographien präsentieren. Darüber hinaus werden 107 Gruppen am Tanzwettbewerb teilnehmen und an acht Abenden vor dem Publikum und einer strengen Jury 196 Choreographien aufführen. Neben den Präsentationen und Wettbewerben ziehen Workshops, Seminare und Fortbildungskurse Teilnehmer aus ganz Brasilien und ebenso anderen Ländern an.

Für diejenigen, die einfach nur die verschiedenen Ausdrucksformen des Tanzes genießen wollen, sind über das Stadtgebiet verteilt fünf Bühnen aufgebaut. Auf denen es mehrmals täglich kostenlose Vorführungen zu sehen gibt. Zudem gibt es eine eigene Tanzstraße und eine Feira da Sapatilha, einen Markt rund um die Neuheiten aus der Tanzbranche im Bezug auf Kleidung, Zubehör und Schuhe. Für die Touristen gibt es ebenso Stände mit Artesanato, Kunsthandwerk, das in der Region von Joinville angefertigt wird.

Darüber hinaus gibt es Spektakel und Gala-Abende, für die allerdings die Eintrittskarten meist schnell vergriffen sind. Einer der Höhepunkte dieses Jahr ist das Spektakel “Firefly“ des Evolution Dance Theater, hinter dem sich ein akrobatische Tanz in der Kunst des schwarzen Theaters verbirgt.

Neben dem Tanz haben Joinville und Umgebung einiges zu bieten, wie Strand, die Bergkette Serra Queimada und verschiedene Parke mit Wanderpfaden und Mountain-Bike-Touren. Die Estrada do Rio Bonito bietet neben einem einzigartigen Naturerlebnis ebenso einen Einblick in die Siedlungsgeschichte der Region, die unter anderem von deutschen Einwanderern geprägt ist.