Tourismus unter Brasiliens Himmel

Veröffentlicht: 3. Mai 2014 - 12:55h | Aktualisiert: 4. Mai 2014 - 12:00h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Sind Sie einer der Abenteurer, die die Höhe mögen und das Gefühl der Freiheit lieben, das nur die Gipfel bieten können? Wenn ja, dann ist Brasilien auch für Sie ein perfektes Reiseziel. Im Land der WM sind die Berge, Hügel und Gipfel in verschiedenen Bundesstaaten verstreut und bieten für diejenige, die sich wagen sie zu erreichen, unbeschreiblichen Landschaften an. Jedoch fängt das Abenteuer schon auf den Wegen zum Ziel an. Diese sind oft sehr steil und viele kaum erforscht.

Hier ein paar Tipps für echte Abenteuer:

Roraima plateau

Pico do Gavião – MG

Der so genannte Gipfel des Sperbers liegt zwischen den Städten Águas da Prata in São Paulo und Andradas in Minas Gerais und ist nur zweieinhalb Stunden vom Flughafen Guarulhos entfernt. Der Gipfel befindet sich in einer Höhe von 1.663 Meter und ist ein beliebtes Ziel für Gleitschirmflieger und Kletterer.
» Weitere Informationen

Monte Roraima – RR

Einer der ältesten Orte der Welt – der Roraima-Tepui – befindet sich im Dreiländereck zwischen Brasilien, Venezuela und Guyana. Er wird nicht nur von Touristen und Abenteurer besucht, sondern auch von Biologen, Anthropologen und allen, die ein faszinierendes Abenteuer wollen. Die Gebirge sind 2.810 Meter hoch und ein schönes Ziel, wenn es um exotische Natur geht.
» Weitere Informationen

Pico Paraná – PR

Der Pico Paraná ist mit 1.877 Meter der höchste Berg im Süden Brasiliens. Um die Spitze zu erreichen sind zwischen sechs und acht Stunden Fussmarsch erfordelich. Diejenigen, die sich trauen, werden mit dem Blick über den Mata Atlântica und der Küste des Bundesstaates Paraná belohnt. Ausserdem bietet die Farm Pico Paraná gute Voraussetzungen zum Campen sowie Parkmöglichkeiten für Ihr Auto und weitere Informationen für Touristen an.

Dedo de Deus – RJ

Der Dedo de Deus, der Finger Gottes, ist ein 1.692 Meter hoher Berg im Gebirgszug Serra dos Órgãos und Teil des Gebirgszugs Serra do Mar im Bundesstaat Rio de Janeiro. Die markante Silhouette des Berges ist sogar in der Flagge des Bundesstaates zu sehen.
» Weitere Informationen

Pico da Neblina – AM

Der Gipfel des Neblina ist mit 2.993 Meter der höchste Berg Brasiliens. Er liegt sowohl in Brasilien als auch in Venezuela und ihn zu erreichen ist eine echte Herausforderung. Es sind ungefähr zehn Tage bis zur Spitze und die Mutigen sollen sich auf viel Nebel, Insekten, steile Wege und niedrige Temperaturen einstellen. Aber es gibt noch mehr zu beachten. Wer keine Probleme mit den Indigenen bekommen will, braucht für die Wanderung eine vorherige Genehmigung des Yanomami-Verbands AYRCA (Associação Yanomami do Rio Cauaburís e Afluentes).
» Weitere Informationen

Pico das Agulhas Negras – RJ

Um die Spitze des Gipfels Pico das Agulhas Negras zu erreichen, ist mehr als körperliche Vorbereitung nötig. Mut und ganz viel Gleichgewicht sind fast Voraussetzungen, denn die Abenteurer werden enge Gänge geduckt durchqueren und steile Wege bewältigen müssen. Für weitere Informationen zum Beispiel zu Eintrittskarten, Übernachtungsmöglichkeiten und allgemeinen Regeln.

Pico do Cristal – MG

Der Pico do Cristal ist mit 2.769 Metern der siebthöchste brasilianische Berg und befindet sich im Gebirgszug Serra do Caparaó in Minas Gerais. Der Kristall Gipfel hat diesen Namen wegen seiner Felsformationen aus Quarz. Vom der Spitze aus ist auch möglich die bekannte Pico da Bandeira zu sehen.

Pico da Bandeira – MG/ES

So wie der Pico do Cristal, befindet sich auch der dritthöchste Berg Brasiliens im Nationalpark Caparaó, der Pico da Bandeira. Mit seinen 2.891 Meter Höhe ist er eines der am meisten besuchten Ziele für Bergsteigen und für den Ökotourismus. Neben der tollen Route können die Touristen auch schöne Wasserfälle, natürliche Bäder und spektakuläre Sonnenuntergänge geniessen.

» Die höchsten Berge Brasiliens im Überblick