Trocken-Tauchgang in Fernando de Noronha

Veröffentlicht: 18. Mai 2012 - 13:27h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:42h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Ein Boot mit gläsernem Boden macht’s möglich – ein Trocken-Tauchgang in Fernando de Noronha und ist die ökologische Attraktion auf dem idyllischen Archipel des Bundesstaates Pernambuco.

Wer schon immer das aquatische Paradies des Meeresbodens um Fernando de Noronha herum kennenlernen wollte, aber immer noch keinen Tauchschein gemacht hat, kann sich jetzt auch mit einem interessanten Bootsausflug zufrieden geben. Obwohl man auf diese Weise nicht das gleiche, abenteuerliche Gefühl verspürt, wie wenn man selbst im Wasser ist – zugegeben – aber die Fauna und Flora des Meeres durch eine Glasscheibe bewundern zu können, ist trotzdem mindestens das „halbe Abenteuer“.

Das Boot mit dem Glasboden heisst “Navi“ und gehört zum Projekt “Natureza Viva“ – es hat Scheinwerfer, die auch nächtliche Beobachtungsfahrten zu einem besonderen Erlebnis machen – wenn die nachtaktiven Wasserbewohner unterwegs sind.

Obwohl die “Navi“ brandneu ist, trug man sich schon seit Jahrzehnten mit dieser Idee der aquatischen Beobachtung. Umgesetzt wurde sie von russischen Militärs während des Kalten Krieges – auch die “Navi“ wurde in Russland gebaut, in der Stadt Yaroslav. Wer also in Fernando de Noronha an einem solchen Trocken-Tauchgang teilnehmen möchte, muss dafür 150,00 R$ (zirka 65.00 Euro) locker machen. Die Tour dauert 1Std/30min und startet am “Museu dos Tubarões“ auf der Hauptinsel.