Woche des Berges im Süden Brasiliens zieht Naturfreunde an

Veröffentlicht: 28. August 2014 - 21:59h | Aktualisiert: 28. August 2014 - 21:59h | Kategorie: Brasilien Reise-News

1280px-Pico_do_MarumbiDie Serra do Mar ist eine Bergkette im Süden Brasiliens, die den Küstenbereich vom Hochland trennt. Dort hat dieser Tage im malerischen Ort Morrettes die „Bergwoche“ stattgefunden, bei der sich Wanderfreunde, Kletterer und Naturschützer getroffen haben. Im Mittelpunkt stand dabei die Bergwelt. Gefeiert wurde aber ebenso die Erstbesteigung des Pico do Marumbi vor 135 Jahren, dessen Begehung noch heute ein wahres Abenteuer ist.

Anders als in den Alpen werden die meisten Berge Brasiliens nur wenig bestiegen oder für Freizeitaktivitäten wie Klettern und Mountainbiking genutzt. Erst seit wenigen Jahren beginnt sich das Interesse an der Bergwelt Brasiliens zu erhöhen. Dabei bietet die Serra do Mar und mit ihr der Marumbi ein wahres Paradies für Wander- und Kletterfreunde sowie Naturliebhaber.

Am 21. August 1879 wurde der mit Felsformationen gekrönte Marumbi erstmals bestiegen. Heute wartet er mit Touren der verschiedensten Schwierigkeitsgrade auf und liegt in einem Naturschutzgebiet. Wer keine Felswände erklettern will, kann jedoch auch Wanderungen unternehmen, die an Wasserfällen vorbeiführen und atemberaubende Ausblicke auf die Umgebung und die Küste bieten.

Schon die Anreise zum Fuße des Marumbi und des historischen Städtchen Morretes ist ein Erlebnis. Mit dem Zug geht es von der Stadt Curitiba aus, über Brücken und durch Tunnel die mit dem Atlantischen Regenwald bestandenen Berge hinunter. Ebenso nach Morretes führt die „Estrada da Graciosa“, die 1873 entlang eines antiken Weges gebaut wurde, der die Küste mit dem Hochland verbunden hat.

Welches Potential sich in den Bergen für den Ökotourismus, den Sport, die Freizeitgestaltung, die Naturerfahrung und ebenso die Umwelterziehung verbirgt, darum ging es bei „Bergwoche“ in Morretes. Neben Vorträgen zu verschiedenen Themen, bei denen auch international anerkannte Bergsteiger dabei waren, gab es ebenso eine Kletterwand und einen Berglauf-Wettbewerb.