Natur mit allen Sinnen erleben: Die einmalige Amazonas-Rundfahrt

Veröffentlicht: 18. Oktober 2008 - 12:08h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:33h | Kategorie: Amazonas Schiffsreisen

Manaus – Rio Madeira – Nova Olinda – Maués – Parintins – Itacoatiara – Manaus

Dauer: 14 Tage / 13 Nächte
Start/Ende: Manaus
Durchführung: ganzjährig

Unsere Reise-Idee:
Erleben Sie eine unvergessliche Flussreise durch das Kernland des Amazonasgebietes. 1.200 grossartige und spannende Flusskilometer liegen vor Ihnen. Bei dieser Reise lernen Sie den Amazonas mit all seinen Facetten – Natur, Land und Menschen kennen. Sie leben 14 Tage an Bord des Schiffes, relaxen und geniessen die grandiose vorbeiziehende Landschaft des Amazonasgebietes.

VIRTUELLER PROGRAMMABLAUF

landschaft1_mit allen sinnen

Von Manaus geht es zunächst entlang der malerischen Stadtkulisse, dem Hafen und dem hoch am Flussufer gelegenen Stadtteil Educandos zum Encontro das Águas. Dann weiter flussabwärts bis zur Mündung des Rio Madeira, einem der grössten Zuflüsse des Amazonas. Die Wasser des Madeira kommen weit her von den peruanischen Andenbergen. Den Rio Madeira geht es nun flussaufwärts bis Nova Olinda do Norte, einem kleinen verträumten Urwaldnest. Es gibt einen Omnibus, eine Ambulanz, eine Handvoll Autos und ein paar Motorräder.

Nach Nova Olinda biegen wir links ab auf einen schmalen Seitenkanal, der uns herrliche Schwarzwasserflüsse und romantische Walddurchfahrten beschert. Anschliessend erreichen wir Maués. Diese Perle des Amazonas ist das Zentrum der Guaranáproduktion. Das Pulver der Guaraná-Nuss ist bekannt wegen Gehalts an magenfreundlichem Koffein und gilt als wirksames Aphrodisiakum.

Eine lange Fahrt beginnt, durch eine Landschaft, deren Dimensionen eindrucksvoll vor allem aus der Luft, oder anhand einer Satellitenkarte erfasst werden können. Ankunft in Parintins, berühmt wegen des weitaus grössten Volksfestes im Amazonas, dem Festival do Boi Bumbá, dem Tanz der zwei Ochsen und seiner Anhänger in Rot und Blau. Hier endet der Kanal und mündet wieder in den „Rio Amazon“, die Einheimischen nennen ihn „Rio Mar“, den Meerfluss.

Von nun ab führt unsere Rundfahrt wieder flussaufwärts und nach Itacoatiara, einem ehemaligen Handelsparadies. Die Stadt war ein wichtiger Hafen in der Zeit des Kautschukbooms, der die Stadt Manaus zu einer der reichsten Städte der Welt machte.

Und wieder passieren wir den “Encontro das Águas“, den Zusammenfluss von Schwarz- und Weisswasser. In Manaus angekommen, vermittelt das Stadtleben einen nachhaltigen Eindruck, nach zwei Wochen Fluss- und Landleben in einem eher unbekannten Teil des riesigen Amazonasgebietes, dem grössten Natur- und Waldparadies der Erde. Unsere Devise ist vor allem Flexibilität. Das heisst, letztendlich bestimmen immer die Umstände wie Wasserstand, Wetter und vor allem unsere Gäste, wo wir anhalten und was wir unternehmen.

Unsere Touren sind sicher. In dieser Region gibt es keine Überfalle und ausser in Manaus noch nicht einmal Diebe. Die Gefahren des Regenwaldes werden in den Medienberichten meist masslos übertrieben. Sie können überall in Ruhe baden, Sie können an den Seitenflüssen bedenkenlos das Flusswasser trinken. Kurz gesagt: die grösste Gefahr im Dschungel ist, die Orientierung zu verlieren.

landschaft6_mit allen sinnen

Die grösste Gefahr auf dem Fluss sind die starken Winde, die den meisten Tropengewittern vorangehen. Der Erfahrung unserer erfahrenen Mitarbeiter können Sie jedoch voll vertrauen. Die grösste Gefahr Ihrer gesamten Amazonasreise ist der Strassenverkehr in Manaus. Das ist kein Scherz, sondern bittere Realität. Die Autofahrer halten rücksichtslos auf die Passanten zu. Auch an den Zebrastreifen oder beim Abbiegen in Seitenstrasse. Dies ein kulturelles Relikt, es zählt in dieser Gesellschaft auch heute noch das Recht des Stärkeren.

MÖGLICHE UNTERKÜNFTE

Amazonasschiff Aynara

Amazonasschiff AYNARA

Das Schiff besitzt eine aussergewöhnliche Attraktion: Malereien der beiden bekannten Künstler „Edson Buy Chaves“ und „Helen Rossy“ , die – im Raum Amazonas bereits Kult sind – in den letzten Jahren auch brasilienweite Bekanntheit erreichten.

Amazonasschiff AYNARA_Deck

Länge: 20 Meter
Motor: Mercedes, Diesel 155 PS
zwei Stockwerke, Küche, 2 Toiletten/Duschen, Kammer, geräumiges Oberdeck mit Dusche
2 Tiefkühltruhen
2 Kabinen mit leiser Klimaanlage und je 1 Doppelbett und einem Einzelbett. Also sowohl für Paare als auch zwei Einzelpersonen geeignet.
2 Kabine mit Ventilator, sonst wie oben.
Bar auf dem Oberdeck mit Gross-LCD-TV, DVD und Musikanlage
Hängemattenplätze
Stromversorgung: 2 Generatoren à 9,5 KWh, Spannung 117/220 Volt . Steckdosen in den Kabinen.
Ein Generator läuft immer zusammen mit dem Schiffsmotor, der andere wird von einem separaten und neuerdings flüsterleisen Dieselaggregat angetrieben.
2 Aluminiumboote mit 15/25 PS Aussenbordmotoren
2 kleine Holzboote zum Paddeln oder mit kleinem 4 PS Aussenborder
Echolot/Fishfinder und GPS Navigation
Personal an Bord: Kapitän, Schiffsjunge, Reiseleitung, Köchin, ab 3 Gästen 2. Köchin, lokale Führer.