Wein-Genuss-Reise – Brasilien ist wie der Geschmack des Lebens

Veröffentlicht: 13. September 2008 - 22:14h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:33h | Kategorie: Gourmetreisen

Rio de Janeiro, Salvador da Bahia

Dauer komplette Genussreise: 9 Tage / 8 Nächte
Start/Ende: Rio de Janeiro/Salvador
Durchführung: ganzjährig

Unsere Reise-Idee:
Teil 1: 1. bis 5. Tag
Rio de Janeiro „Paradiesischer Garten – Creatives Chaos“ Helles Gelb mit Grüntönen. Feines Bukett. Duft nach grünen Äpfeln und Zitrusfrüchten. Frischer anhaltender Geschmack (stossen wir an mit einem Carmenere!)
Teil 2: 5. bis 9. Tag
Salvador da Bahia, der Geschmack der Schönheit dazu

miolo1

Kennen Sie Miolo, Casa Valduga, Aurora und die Vinhos do Vale? Oder den Rio Sol Wein vom Rio São Francisco? Und haben Sie gewusst, dass Brasilien 2007 in Paris den 1. Preis für seinen „Schampus“, den „Conde de Foulcoud“, erhielt? Und welche Geschichte und Landschaften in diesen Weinen und brasilianischem „Champagner“ lebendig werden?

Für Lebenskünstler, Entdecker, Geniesser! Kosten Sie von der schäumenden Lebensfreude Brasiliens, und begeben Sie sich auf eine Reise, die ein Genuss für Geist und Sinne wird. An dieser Reise wirken mit: die besten Köche, ausgewählte Restaurants, erlesenste Weine, magische Landschaften, wundervolle Städte, grösste Überraschungen und zwei Perlen – Ihre professionellen Reiseleiterinnen.
Diese Reise wurde mit „Musik“ und Leidenschaft gemacht, in der Werkstatt erfahrener Touristiker. Im Genuss dieser Reise schmecken Sie das ganze Brasilien.

VIRTUELLER PROGRAMMABLAUF TEIL 1

weinreise_rio

1. TAG: Ankunft in Rio de Janeiro
Ankunft in der Guanabara Bucht, der zweit grössten Bucht Brasiliens, Internationalen Flughafen Rio. Zu Ihrem Empfang fahren wir an den Fuss des Dois Irmaos Hügels am Rande des Naturparks Parque Dois Irmâos. Von dort geniessen Sie die herrliche Aussicht über die besungenen Strände Ipanema und Leblon. Dann kosten Sie von der schäumenden Lebensfreude Brasiliens, denn man reicht Ihnen zum Empfang den 2007 in Paris mit dem Weltpreis gekrönten „brasilianischen Champagner“, der aus dem Süden des Landes kommt.

Da unser Hotel am weltberühmten Strand Copacabana liegt, geht es danach direkt in den Rhythmus der pulsierenden Stadt, der „cidade maravilhosa“. Im Hotel, direkt vor dem Strand, können Sie sich ausruhen, frisch machen.

Am späteren Nachmittag holt Ihre Reiseleiterin Sie ab zu einem Bummel durch Ipanema, dem Stadtteil der Künstler und Literaten. Dabei besuchen Sie das aussergewöhnliche „Expand Wein“, ein Weinhaus, in dem Sie sich erstmals vom Geschmack der brasilianischen Weine überraschen lassen, aber auch Wein erstehen können zwischen 35 bis 2000 Reais. Dazu gibt es die köstlichsten Käseplatten und den Somelier, der alles zu den Weinen erklären kann.

Den Abend verbringen Sie im Feinschmecker-Restaurant Porcão Rio’s no Flamengo. Dieses spezielle Restaurant mit seiner besonderen Geschichte liegt malerisch auf einer Kuppe des Aterro do Flamengo, mitten in den Gärten, die vom grossen Architekten Roberto Burle Marx geplant wurden – am Ufer der Guanabara Bucht. Die am Abend reflektierenden Lichter direkt gegenüber vom Zuckerhut werden Ihnen nicht nur unvergesslich sein, sondern geben natürlich dem ganzem Essen –und dem Wein- noch einen besonderen Geschmack,

2. TAG: Hinauf zu einem der „Sieben Weltwunder“ !
Um einen Gesamtüberblick über die Stadt zu haben, machen wir gleich die erste Tour zum Cocovado Berg (710 Meter über Meeresspiegel), zur Christusstatue. Der Weg führt durch den Tijuca Wald, der mit seiner Ausdehnung von 33 Quadratkilometern auch zu den Nationalparks Lateinamerikas gehört. Vom Cocovado breitet sich dann Rio de Janeiro in seiner ganzen Fülle aus – von dort können wir dann nicht nur die Guanabara Bucht, Altstadt, Flamengo und Botagofo zu Füssen des Zuckerhutes, sondern auch die Lagune, Strände und den Botanischen Garten in atemberaubender Schönheit bewundern. Weiter geht der Weg an der Estrada do Redentor, von wo aus wir Hunderte von Arten der Flora und Fauna des Subtropischen Atlantischem Regenwald nicht nur beobachten, filmen und fotografieren, sondern auch riechen und geniessen können. Mit etwas Glück sehen Sie auch Saguiäffchen oder gar die grösseren Kappuziner-Affen.

Das Abendessen nehmen wir im Restaurant Galeria Gourmet in der Barra ein. In diesem Restaurant haben sie eine grosse Auswahl zwischen feinen Brotsorten, Salaten, Japanischem Essen, italienischen Teigspeisen, verschiedenen Pizzas, einem Varieté an Mehlspeisen a la Brazil; Sie dürfen sich entscheiden zwischen verschiedenen Sorten gegrillten Fleisches (Picanha, File Mignon, Alcatra,) oder beim Fisch zwischen Lachs, Thuna oder Cabelhau, und mit welchem Gemüse und Salat Sie alles anreichern möchten.

Heute Abend sind Sie die Wein-Jury: aus einem Wettbewerb zwischen brasilianischen, chilenischen und argentinischen Weinen suchen Sie mit Ihrem Geschmack den „besten Lateinamerikaner“ unter den Weinen aus.

3. TAG: Die überraschenden Stadtteile Rios
Die vielseitige und überraschende Stadt wird uns an diesem Tag näher rücken, wenn wir durch das Flamengo Viertel (Aterro do Flamengo) ins Zentrum Rios fahren, um die architektonischen Gebäude kennen zu lernen: das Stadt-Theater, die riesige Bibliothek im Klassischem Baustil, das Kunstmuseum, die Arcos da Lapa (der Carioca Bogen – ursprünglich als Wasserleitung gebaut – wo heutzutage die Strassenbahn nach Santa Teresa fährt). Auch barocke Kirchen die sich in unglaublichem Reichtum und Prunkt zeigen, und die „super moderne Kathedrale“, stehen auf unserem Programm. Natürlich auch noch einen kleinen Einblick des Sambodromo – Schauplatz des farbenfrohesten Karnevals der Welt, wo die riesigen Samba Schulen ihren Glanz jedes Jahr auf neue Art und Weise zu zeigen wissen. Optional ist danach auch noch ein Besuch im Maracanã Stadion möglich, dem grössten und berühmtesten Fussballstadion der Welt, in dem 2014 das Endspiel der Weltmeisterschaft angestossen wird.

Danach, im Nachmittagslicht, werden Sie die Fahrt mit der Gondelbahn auf den 396 m hohen Zuckerhut erleben, von wo sich Ihnen die „wunderbare Stadt“ in einer neuen Variante in ihrer Beleza, in ihrer zauberhaften Schönheit zuwenden wird. Wir warten bis das Lichtermeer in der hereinbrechenden Dunkelheit aufleuchtet. Dann fahren wir zum Nachtdiner in das Restaurant Pampa Oceano in Copacabana. Hier werden wir die Möglichkeit haben, die verschiedenen auf besondere Art zubereiteten Sorten Fische und Meeresfrüchte zu kosten, wie zum Beispiel die Moqueca de peixe (brasilianische Fischsuppe), Cabelhau auf Brás oder Paella.

Eine Ihrer Reiseleiterin zur brasilianischen Weinkarte: „Jedes Restaurant hat seine Besonderheiten in der Zusammenstellung von Weinen. So kann jeder Gast nach seinen Vorlieben bestellen. Ich persönlich schätze den Cabernet Sauvignon, Sirah und Merlot, die in Rio Grande do Sul produziert werden. Oder auch aus dem Hause Mendoza in Argentinien einen Carmenere, den es in Europa nicht mehr gibt, seit er dort durch einen Pilzbefall verschwand. Das ist ein ganz fantastischer Wein.“

4. TAG: Rio aus der Bootsperspektive
Gleich morgens geht es los, um Rio wiederum aus einem ganz anderen Winkel zu betrachten – heute von der Guanabara Bucht aus! Mit einem Boot fahren wir ungefähr zwei Stunden lang an der Küste der Bucht entlang, zunächst am Flamengo und Botafogo Strand. Im Hintergrund das Szenario der Gebirge und die Christus-Statue. Weiter geht es dann an der Urca bis zu dem Fuss des Zuckerhutes und der Festung São João. An der Mündung der Bucht steuern wir die Festung Santa Cruz an, danach die Strände in Niterói. Vom Meer aus werden Sie das MAC (Museu de Arte Contemporânea) bewundern, das von Oscar Niemeyr geplant wurde. Der Rückweg zu Wasser führt uns unter der 14km langen Brücke Rio – Niterói hindurch, und dann im Bogen wieder zurück zur Marina da Glória.

Auf dem Weg zu unserem Abend – Diner geht es dann über die Brücke nach Niterói, von wo aus die herrliche Aussicht genossen wird. Unser Ausflug schliesst mit der Besichtigung des „Caminho Niemeyr“. Unser letztes Abend-Diner in Rio de Janeiro wird eine landestypische Tafel im Restaurant „A Mineira“ sein, und zwar mit einer extra Überraschung!!!

Auf dem Holzherd gekochtes Essen mit dem besonderen Geschmack des Landes. Das typische Essen von einer „Fazenda Mineira“, wie früher auf den Kaffee und Zuckerrohr – Plantagen. Es sind die typischen Gerichte, für die es keine Übersetzung gibt – wie – Tutu de feijão, carne seca-com abóbora, leitaõ a pururuca, feijoada… und viele der Genüsse mehr. Dann natürlich noch der sobre mesa, der Nachtisch, mit einem Buffet von goiabada, ambrosia, Kompott aus Feigen, Bananen, Kürbis, Kokus-Milch und Schokolade.

Die Extra-Überraschung sind der Schnaps (Cachaça de Alambique) in Minas Gerais hergestellt (der Beste des Landes), und Liköre von derselben Qualität, die Sie trinken dürfen ohne zu zahlen – also soviel wie jeder wünscht und kann (oder darf).

5. TAG: Checkout oder Weiterflug nach Salvador da Bahia zum 2. kulinarischen Teil oder Anschlussprogramm nach Wahl.

VIRTUELLER PROGRAMMABLAUF TEIL 2

5. TAG: Ankunft in Salvador

Bahianas

Am Flughafen empfängt Sie eine Bahianerin in typischer Tracht, die Ihnen Glücksbändchen vom Sr. Do Bonfim um das Handgelenk bindet. Anschliessend Transfer ins prämierte 4**** Hotel Vila Galé. Je nach Ankunft Zeit zum Ausruhen oder zur freien Verfügung des Tages.

Nachtessen im Restaurant „Lafayette“. Dieses Restaurant hat eine ganz besondere Lage auf einem Deck beim Yachthafen von Salvador. Es bietet sehr spezielle internationale Gerichte mit einem Touch de Bahia an.

6. TAG: Historische Citytour mit Mittagessen und Weindegustation
Vom Hotel aus fahren Sie zuerst zum Leuchtturm von Barra, wo wir für einen kurzen Spaziergang um den Leuchtturm anhalten. Anschliessend geht es weiter zur Oberstadt von Salvador. Auf der Fahrt dorthin sehen Sie die bekannte „Strasse 2. de Julho“, den Campo Grande Platz, sowie das Castro Alves-Theater. Vom oberen Stadtteil haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die unteren Stadtteile und das Meer! Sie spazieren zu Fuss durch die alten, im bekannten Kolonialstil erbauten Strassen. Sie besuchen die Kathedrale, die Kirche des heiligen Franziskus (goldene Kirche) und natürlich den berühmten Pelourinho, der durch die UNESCO als wichtigster kolonialer Komplex aus dem 17. und 18. Jahrhundert ausgezeichnet und geschützt wurde.

Mittagessen im Restaurante „Matusalem“ – einheimische Gewürze und die „Mouqueca“. Nach dem Essen bringen wir Sie in Ihr Hotel.

Wein-Degustation und Nachtessen im Restaurant „Aldrava“. Hier haben Sie die Gelegenheit, die besten Weinsorten Brasiliens kennen zu lernen. Ein Sommalier wird Ihnen die Geschichte des brasilianischen Weins erzählen. Der Chef de cousine, Jonny, wird sie nach der Degustation mit einem sehr speziellen Nachtessen verwöhnen. Seine Spezialität ist es, einheimische und internationale Zutaten zu mischen.

7. TAG: Reise nach Cachoeira: Auf den Spuren des Tabaks
Gegen 8 Uhr verlassen wir Salvador in Richtung Cruz das Almas. Unsere Besichtigung beginnt bei der Fazende Capivary. Dort werden der Tabak angepflanzt und die Blätter getrocknet. Anschliessend fahren wir zur Fazenda St. Antonio, wo Ihr Guide die verschiedenen tropischen Bäume erklärt und jeder Teilnehmer selber einen Baum pflanzen kann. Mittagessen in der Fazenda.

Nur 110 km von Salvador entfernt, finden Sie am Fluss Paraguaçu die Heldenstadt Cachoeira, die zu dem architektonisch berühmtesten kolonialen Baukomplex von Lateinamerika gehört. Kunstgewerbe, Folklore und gute Küche sind die Sehenswürdigkeiten dieser einmaligen Stadt. Auf dem Weg dorthin machen wir einen Halt in der historischen Stadt Santo Amaro, um die Kathedrale und den grossen Markt zu besichtigen.

Dann geht es weiter Richtung Cachoeira. Dort angekommen, besuchen Sie die bekannte Zigarrenfabrik von Dannemann wo jeder Teilnehmer selber probieren kann, eine Zigarre zu drehen. Anschliessend geht es weiter zur Fazenda St. Cruz wo Sie bei einem tollen Ausblick auf Cachoeira das Mittagessen geniessen können. Nach dem Essen machen Sie einen Spaziergang durch das Städtchen, bevor es wieder nach Salvador geht.

Nach dem Essen fahren wir zur Manufaktur in Cruz das Almas, wo die Blätter sortiert und verpackt werden. Der krönende Abschluss dieses Ausflugs ist der Besuch der Zigarrenfabrik von Dannemann, wo jeder Teilnehmer selber probieren kann, eine Zigarre zu drehen.

Nachtessen in der Churrascaria „Boi Preto“. Diese Churrascaria ist ein Traum für alle Fleischliebhaber, aber auch Vegetarier kommen nicht zu kurz bei dem tollen Salat – Buffet.

8. TAG: Panorama Citytour mit Mittag- und Nachtessen mit Folklore-Show
Bei dieser Tour zeigen wir Ihnen Salvador von der Panoramaseite. Sie fahren Richtung Unterstadt entlang des Fussballstadion „Fonte Nova“, des Americo Simas-Tunnel bis zur Festung Monte Serrat und der Halbinsel von Itapagipe. Bei der Kirche Bonfim haben Sie die Möglichkeit, den barocken Stil, die besondere Beschaffenheit im Innern der Kirche und den Nebenflügel mit den vielen Votivgaben zu sehen. Danach besuchen Sie einen ganz speziellen Ort, den grossen Markt von São Joaquim. Bei diesem Besuch lernen Sie die einheimischen Früchte und Gemüse sowie die speziellen Kräuter kennen, die für Candomble Zeremonien gebraucht werden. Anschliessend fahren Sie die Unterstadt entlang bis zum Mercado Modelo. Dieser Markt ist sehr sehenswert, und es gibt wohl nichts, was es nicht zu kaufen gibt. Es lässt sich auch sehr gut mit den Händlern feilschen, ja es gehört sogar dazu.

Mittagessen im „Trapiche Adelaide“ – dem bevorzugten Restaurant des Ex-Präsidenten Fernando Henrique.
Dieses Restaurant ist eine der besten Adressen in Salvador. Es ist bekannt für die tolle Lage und die sehr spezielle Speisekarte. Auch unser Ex-Präsident Fernando Henrique genoss bei jedem Besuch von Salvador das Risotto mit Wachtelfleisch.

Folklore-Show mit Nachtessen: Geniessen Sie einen letzten schönen Abend in Salvador. Zuerst geben Ihnen die Tänzer und Musiker des Teatro Miguel Santana eine magische Vorstellung von authentischen Folklore- und afro-brasilianischen Kulturen (Orixás, Xangó und Maculelê). Natürlich fehlen auch der Samba de Roda und eine Capoeira -Show nicht.
Das Nachtessen nehmen wir im Garten des Restaurants „Maria Mata Mouro“ ein. Der Chef de cuisine hat immer etwas Besonderes für Sie bereit. Wie wäre es mit einem Filet mit Schokoladensauce?

9. TAG: Rück- oder Weiterflug für Ihr Anschlussprogramm
Wir bringen Sie zum Flughafen Salvador, für Ihren Rück- oder Weiterflug.

Tipp: Verlängerung Ihres Urlaubs an den paradiesischen Badestränden nördlich („Praia do Forte“) und südlich von Salvador!

MÖGLICHE UNTERKÜNFTE

Hotel ****Pestana Rio Atlântica – Rio de Janeiro
Pestana Rio Atlântica Pestana Rio Atlântica1
Entfernung zum Nationalen Flughafen Santos Dumont: 6 km
Entfernung zum Internationalen Flughafen Galeão Antonio Carlos Jobim: 25 km
Entfernung zum Geschäfts- und Finanzzentrum: 6 km

Eröffnung: 1989
Zimmer: 216
Zimmerausstattung: Klimaanlage, Sat-TV, Safe, Minibar
Inklusive: inkl. Frühstück

Hoteldienstleistungen:
2 Restaurants, 2 Bars, eine Dachterrasse mit Pool und Snack-Bar, Coffee-Shop, Nichtraucher-Zimmer, Parkplatz, Breitband-Internet Hotspot, Strand-Service, 24-Stunden Room-Service

Sport – und Freizeitangebote:
Swimmingpool, Hydromassage, Fitness-, Sauna- und Massage-Räume, Beauty-Salon, Kinderbetreuung, Boutiquen

BEMERKUNGEN
Die „Copacabana“ hat Weltruf – sie ist die „Metropole des brasilianischen Tourismus“. Hier stehen die meisten Hotels der Mittel- und der Luxusklasse, und wer nur am Stadtleben interessiert sein sollte, für den ist Copacabana die lebendigste Bühne von Rio de Janeiro. Zu Weihnachten und zum Karneval kann man hier alle gängigen Weltsprachen über den Strand tönen hören.

Hotel ****Vila Galé Salvador
Vila Galé Salvador Vila Galé Salvador1
Entfernung zum Flughafen Dep. Luis Eduardo Magalhães: 22 km (20 Min)
Entfernung zum Stadtzentrum (Pelourinho): 8 km (15 Min.)
Entfernung zum Strand: 50 m

Eröffnung: 2002
Zimmer: 224
Zimmerausstattung: Klimaanlage, Sat-TV, Video-Anlage, Minibar, Safe
Inklusive: Frühstück

Hoteldienstleistungen:
Bar, Restaurant, Parkplatz, Generator, Nichtraucher-Zimmer, Breitband-Internet im Zimmer, Hotspot, Währungsumtausch

Sport – und Freizeitangebote:
Swimmingpool für Erwachsene und Kinder, Hydromassage, Gymnastik, Sauna, Service am Strand

BEMERKUNGEN
Salvador die drittgrösste brasilianische Stadt, (Gesamtbevölkerung über 2 Millionen) und die mit dem grössten Anteil schwarzer Einwohner (75%). Und es hat nicht zuletzt dadurch eine geradezu vibrierende Ausstrahlung, die man in dieser Stadt überall spürt: Im melodischen Dialekt, in den fliessenden Bewegungen der Menschen, im afrikanischen Rhythmus ihrer „Candomblés“ (spiritistische Zeremonien) und in den „Capoeiras“ (traditionelle Fusskämpfe). Aber auch in der Kunst, der Folklore und selbst in der exzellenten bahianischen Küche wird der afrikanische Einfluss deutlich.