Abheben… und im Paradies landen.

Veröffentlicht: 20. September 2008 - 12:46h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:33h | Kategorie: Naturreisen

Fortaleza, Parnaiba, Barreirinhas, São Luis

Dauer: 10 Tage / 9 Nächte
Start/Ende: Fortaleza/São Luis
Durchführung: ganzjährig
Regenzeit: Februar bis Mai

Unsere Reise-Idee:
Eine einmalige Reise ins “Paradies” weitab von Touristenzentren! Diese Tour wird mit Gelände-Fahrzeugen durchgeführt und ist abenteuerlich, daher nur für Gäste mit wenig Komfortanspruch zu empfehlen.

Der erste Teil führt zum 280 km entfernten Nationalpark „Jericoacoara“ (8.416 ha) der sich 10 Kilometer ins Landesinnere zieht und verschiedenartigste Landschaften einschliesst: Riesige Wanderdünen, Teiche, Seen mit glasklarem Süsswasser, Mangroven, Kokospalmen, Klippen, Strände mit ruhigem Seegang, Strände mit Wellen zum Surfen, Steinstrände, Höhlen und Grotten.

jericoacoara dünensurfen

Im zweiten Teil erkundigen wir per Boot das weltweit drittgrösste Flussdelta, das einzigartige „Delta des Rio Parnaíba“. Der Parnaiba ist der einzige Fluss in der Welt, der in die offene See mündet, was eine Verwirrung von Flussufern, Lagunen und Inseln von verschiedenen Grössen bildet. Das Delta birgt eine Vielzahl von Überraschungen. Innerhalb des gleichen Ökosystems entdeckt der Besucher ganz verschiedenartige und sehr bemerkenswerte Landschaften: Flüsse, Lagunen, gigantische Dünen, Sümpfe, einsame Strände mit schneeweissem Sand, und die vielen verschiedenen Mangrove-Dschungel, die typisch sind, in dieser Region. Es kommt einem vor, als würde man hier den verschiedenen Landschaften Brasiliens zusammen begegnen!

Maranhao_Delta

Im dritten Teil führt Sie die Reise in den „National Park Lençois Maranhenses“ und endet in São Luis, der Hauptstadt des Bundesstaates Maranhão. Stellen Sie sich eine Wüste mit hellem und feinem Sand vor, in der sich Lagunen mit blauem und kristallklarem Wasser befinden, und wo die Temperatur besonders angenehm ist. Stellen Sie sich nun vor, dass dieses Paradies besteht und im Nordosten Brasiliens gelegen ist; eine exotische und blendende Gegend, genannt „Lençois Maranhenses“. Lençois ist eine einzigartige Wüste, die aus hohen, weissandigen Dünen gebildet ist, mit einer grossen Anzahl von Lagunen voll von süssem und kristallklarem Wasser, sauberen Flüssen und menschenleeren Stränden, die sich von der Gemeinde Barreirinhas bis Primeira Cruz, am Ufer des Preguica Flusses ausdehnt.

578_Lencois_Maranhenses_Vitor 1234Foto: Wikimedia

VIRTUELLER PROGRAMMABLAUF

1. Tag: Fortaleza – Pecém
Die Gäste werden am Flughafen in Fortaleza abgeholt. Transfer ins 50 km entfernte Fischerdorf Pecém in die Pousada Isca do Sol unter Schweizer Leitung. Das Hotel befindet sich direkt am kilometerlangen Sandstrand, so dass Sie den ersten Tag mit relaxen oder Wassersportaktivitäten geniessen können. Der Strand von „Pecém“ ist übrigens bestens geeignet zum Tauchen: hier kann man hinunter zu dem, im Zweiten Weltkrieg, gesunkenen Schiff „Pecém“ tauchen, das dem Ort seinen Namen gab, nachdem es von einem Torpedo versenkt wurde.
Unterkunft Basis Standard Doppelzimmer mit Frühstück Pousada Isca do Sol

PECEM_httpwww.flickr.comphotossergioaraujoFoto: Sergio Araujo

2. Tag: Pecém
Nach dem Frühstück Jangada Fischerbootsausflug, 3 – 4 Std. Die Jangada (Floss) wurde ursprünglich von den Indianern nur zur Flussüberquerung eingesetzt. Aus ihren asiatischen Kolonien brachten die Portugiesen dann ein paar Techniken mit, diese primitiven Flösse so zu verbessern, dass sie sogar hochseetauglich wurden und sie gaben ihnen den aus dem malaiischen Sprachgebrauch stammenden Namen. Die auffälligste Verbesserung war das grosse, manövrierbare Dreieckssegel, welches dem schwerfälligen Gefährt eine gewisse Eleganz und eine erstaunliche Geschwindigkeit verlieh.
Am späteren Nachmittag „Pecém-Kennenlernen“ Tour mit dem Buggy
Unterkunft Basis Standard Doppelzimmer mit Frühstück Pousada Isca do Sol

3. Tag: Pecém – Icaraí
Start zur Abenteuerreise über die Strände nach Taiba und Paracuru. und weiter nach Lagoinha, einem beliebten Badestrand. Malerischen, einsamen Stränden entlang nach Mundaú (Flussüberquerung) und nach Icaraí, einem kleinen, verträumten Fischerdorf.
Unterkunft: Einfache Pension mit sauberen Zimmer, am schönen Strand gelegen.

4. Tag: Icaraí – Jericoacoara
Heute Tag fahren wir nach Moitas (2. Fähre), durchqueren einen Mangrovensumpf und eine grosse Kokosnussplantage. Bei Torrões (3. Fähre) gibt es nochmals eine Flussüberquerung, Lunchstop in Acaraú, via Gijoca, Préa erreichen wir am Strand entlang Jericoacoara. Jericoacoara heisst in der Sprache der Tupi-Guarani, einer Sprache, die von brasilianischen Indianern gesprochen wird. „Yuruco“ (Höhle) und „Cuara“ (Schildkröte) oder die „Höhle der Schildkröten“.
Unterkunft: Einfache Pension mit sauberen Zimmer.

5. Tag: Jericoacoara – Strandwanderung oder Reitausflug
Anstrengende, aber wunderschöne Strandwanderung zum berühmten Pedra Furada
(gelochter Stein), der aussieht wie ein schlafendes Krokodil und dem Dorf Jericoacoara den indianischen Namen gab. Alternative : Reitausflug zu den grossen Sanddünen und dem schönen Strand entlang. Anschliessend genügend Zeit am schönen Strand, um die Sonne zu geniessen. Auf der grossen Düne direkt am Strand kann man einen traumhaften Sonnenuntergang erleben. Diverse Strandkneipen und Restaurants.
Unterkunft: Einfache Pension mit sauberen Zimmer.

6. Tag : Jericoacoara – Tatajuba – Camocim – Chaval – Parnaiba
Via Tatajuba nach Camocim müssen wir nochmals 2 Flüsse überqueren. Von Camocim nach Parnaiba fahren wir durch landschaftlich schöne, abwechslungsreiche Gegenden. Zwischenhalt im Dörfchen Chaval, eingebettet zwischen Lagunen, Palmen und riesigen Felsen. Ankunft in Parnaiba gegen Abend
Unterkunft: Mittelklasse Hotel, gut gelegen, nähe Fluss und Zentrum, mit Schwimmbad.

7. Tag: Parnaiba – Delta von Parnaiba – Tutoia – Cabure
Wunderschöne, eindrucksvolle Bootsfahrt auf dem, mit 2700 qkm drittgrössten Flussdelta der Welt. Die Gegend ist landschaftlich einmalig, der Rio Parnaiba bildet bei der Mündung ins Meer über 80 kleine Inseln. Dünenwanderung mit Bademöglichkeit. Lunchessen auf dem Boot.
Nachmittags interessante, abwechslungsreiche Strand/Dûnenfahrt bis Caburé
Unterkunft: Porto Buriti, mit Chalés, sehr schön am Fluss gelegen, gutes Restaurant

8. Tag: Caburé – Barreirinhas
Am Vormittag Flussfahrt mit Besuch des kleinen Fischerdorfes Mandacuru mit seinem Leuchtturm, anschliessend Weiterfahrt mit dem Boot bis zu den kleinen Lencois. Hier machen wir eine kleine Dûnenwanderung. Die Fahrt auf dem Rio Preguicas fûhrt uns bis zum kleinen, schönen Städtchen Barreirinhas
Unterkunft: Pousada Sossego do Cantinho, sehr schön am Fluss gelegen

Lencois_Maranhenses_3

9. Tag: Lençois Maranhenses
Nachmittags Ausflug mit dem Gelände-Wagen in den National Park Lençois Maranhenses. Dünenwanderung und Bademöglichkeit in den kristallklaren Lagunen!
Unterkunft: wie am 6.Tag

10. Tag: Barreirinhas – São Luis
09.00 Fakultativ: einmaliger Rundflug mit einem Kleinflugzeug über die grossartige Dünenlandschaft der Lençois Maranhenses. Am Nachmittag Transfer mit einem Privatwagen bis nach São Luis.
Individuelle Weiterreise oder Aufenthalt in São Luis.

MÖGLICHE UNTERKÜNFTE

Isca do Sol
Isca_Luftaufnahme_150 Isca do Sol_150
Entfernung zum Flughafen in Fortaleza: 50 km
Entfernung ins Dorf: 20 Gehminuten
Entfernung zum Strand: wenige Schritte

Eröffnung: 1989
Zimmer: 11 Zimmer im Erdgeschoss mit Ventilator und einige mit Klimaanlage, Veranda mit Hängematte, TV, Minibar, Safe
Junior Suite: 5 Suiten mit Klimaanlage, TV, Minibar, Safe, Veranda mit seitlicher Meersicht
Master Suite: 2 grosse Suiten mit Klimaanlage, TV, Minibar, Safe, Veranda mit direkter Meersicht
Holzbungalows: 3 grosse Schlafzimmer mit Doppelbett, Aufenthaltsraum mit zwei Einzelbetten, Tisch, Stühlen, Mini-Bar, Ventilator. Kleiderschrank und -aufhängevorrichtung. Badezimmer mit Warmwasserdusche / WC. Alle Bungalows verfügen über ein TV-Gerät mit Kabelanschluss. Minisafe (Gratisbenützung) Grosszügige Veranda, ruhig, Hängematten.
Spezielles: Ein Zimmer ist rollstuhlgängig
Inklusive: Frühstück

Hoteldienstleistungen: Bar, Restaurant mit Platz für 60 Gäste mit nordostbrasilianische und Schweizer Spezialitäten, Strandbad, Strand-Accessoires

Sport – und Freizeitangebote: Swimmingpool, Volleyball, Wind-, Kite- & Bodysurfen, Kinderspielplatz, Fahrrad- Motorrad und Buggyvermietung

Pousada Porto Buriti
Pousada Porto Buriti Pousada Porto Buriti1
Entfernung zum Flughafen: 10 km
Entfernung zum Stadtzentrum: 18 km

Eröffnung: 2001
Chalets: 10 (zu 4 Personen)
Zimmerausstattung: Bad/WC, Deckenventilator, Veranda
Inklusive: Frühstück

Hoteldienstleistungen: Bar, Restaurant, Generator, Strand-Accessiores

Sport – und Freizeitangebote: Swimmingpool für Erwachsene und Kinder, Playground

BEMERKUNGEN
Am Unterlauf des Rio Preguiças, fast am Atlantischen Ozean, liegt der winzige Fischerort “Caburé“ – ebenfalls Ausgangspunkt oder Zwischenaufenthalt für Besucher des Nationalparks “Lençois Maranhenses“. Angeln, am Strand spazieren gehen oder nur entspannen – hier finden Sie eine besondere Idylle.

Pousada Sossego do Cantinho
Pousada Sossego do Cantinho Pousada Sossego do Cantinho1
Entfernung São Luis – Barreirinhas mit Kleinflugzeug: 45 min
Entfernung São Luis – Barreirinhas mit Bus: ca. 3h
Entfernung ins Zentrum von Barreirinhas: 15 min

Eröffnung: 2003
Chalets: 2 (Grundfläche von 40m2, Platz für bis zu 5 Personen)
Zimmerausstattung: Duschbad/WC, Klimaanlage, TV, Minibar, Deckenventilator, Veranda mit Hängematte
Inklusive: Frühstück

Hoteldienstleistungen: Restaurant (auf Wunsch auch für Mittag- und Abendessen), Parkplatz

Sport – und Freizeitangebote: Einzel- oder Gruppenausflüge in der Region können organisiert werden.