Costa dos Corais – Korallenküste…

Veröffentlicht: 3. Dezember 2011 - 20:27h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:42h | Kategorie: Naturreisen

…und ein bisschen mehr

Dauer: 7 Tage/6 Nächte
Start/Ende: Recife/Maceió (Rücktransport nach Recife möglich)
Durchführung: ganzjährig

Unsere Reise-Idee:
Die Korallenküste (Costa dos Corais) ist einer der schönsten Küstenabschnitte des Landes, der sich zwischen Recife und Maceió erstreckt. Neben endlosen Stränden gelangen die Reisegäste aber auch in den Genuss der Attraktionen links und rechts des Wegesrandes. Die Tour beinhaltet sowohl Aspekte der Kolonialgeschichte als auch beeindruckend grüne und lebhafte Landschaften im Landesinneren.

Virtueller Programmablauf

1. Tag: Ankunft in Recife – Olinda
Die Gäste werden vom deutschsprachigen Reiseführer am Flughafen in Recife in Empfang genommen und direkt zu ihrem komfortablen Hotel im Herzen der benachbarten Kolonialstadt Olinda gebracht. Zu den möglichen Unterkünften zählen das Hotel 7 Colinas, das Hotel Pousada São Francisco oder die Pousada Baobá. Nach dem Mittag steht ein Rundgang durch das Zentrum von Olinda an. Die Gäste müssen zwar steile ladeiras, Anstiege, erklimmen, werden dafür jedoch mit den architektonischen Sehenswürdigkeiten und von der Farbenfrohheit entschädigt. Außerdem erhaschen wir einen wunderbaren Blick auf Recife und seine Skyline. Abends kann wahlweise in Ausflug in das Nachtleben von Recife mit großem Angebot an Livemusik gemacht werden.

2. Tag: Recife – Cabo de Santo Agostinho
Nach ausgiebigem Frühstück fahren wir ins Zentrum von Recife. Die fast inselartige anmutende Landschaft aus Stadtteilen erkunden wir zu Fuß. Alle bedeutenden Plätze und Kirche werden passiert. Außerdem erfahren Sie, warum es nicht in Recifes Zentrum nicht verpönt ist, mit dem Wort „Penis“ zu hantieren. Das Mittagessen wir in einem der Restaurants am beliebten Stadtstrand im Stadtteil Boa Viagem eingenommen. Danach entfliehen wir der städtischen Hektik und fahren nach Cabo de Santo Agostinho. Nachdem die lokale Handwerkskunst inspiziert wurde, haben wir uns ein bisschen Ruhe verdient. An einem der stadtnahen Strände können Sie die Seele baumeln lassen und entspannen. Unterkunft finden wir im Hotel Canarius‘ d’Gaibu, in der Pousada do Touit oder in der Pousada Caravelas de Pinzón.

3. Tag: Porto de Galinhas
Unsere nächste Station ist wohl die bekannteste Stranddestination des Bundesstaats Pernambuco, Porto de Galinhas. Seine ungewöhnliche natürliche Schönheit hat allerhand Aktivitäten zu bieten, die neben der puren Entspannung am Strand optional ausgeübt werden können. Sie können eine jangada, Bootsfahrt auf Holzboot, unternehmen, einen die farbenfrohen Unterwasserwelt hinein schnorcheln oder eine Runde mit dem Strandbuggy an der Küste drehen. Dazu wird es auch nicht an einer passenden Unterkunft fehlen. Mit der Água Viva Flat Pousada, der Real Pousada oder der Pousada Tabjuba stehen exzellente Anlagen zur Verfügung.

4. Tag: Bonito
Die Fahrt führt uns erst einmal weg von der Küste ins Landesinnere. Wir steuern die kleine Stadt Bonito. Obwohl der Name so viel wie „schön“ bedeutet, ist nicht die Stadt selbst Anziehungspunkt sondern die atemberaubende Umgebung. Wir unternehmen eine Wanderung in einer Welt voller Wald, Felsen, Wasserläufen und Wasserfällen und lernen Brasilien mal von einer ganz anderen Seite kennen. Nach getaner „Arbeit“ stehen genug Entspannungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die infrage kommenden Unterkünfte sind das Refúgio do Rio Bonito, das Hotel Fazenda Água Branca und der Bonito EcoParque.

5. Tag: Porto de Pedras
Wir kehren zurück an die Costa dos Corais und überqueren auch die Grenze zum Bundesstaat Alagoas. Nach einem aktiven Tag führt der Weg ins beschauliche und ruhige Porto de Pedras, wo die Räder der Zeit noch etwas still zu stehen scheinen. Neben viel Entspannung an einem der unzähligen, einsamen Kokospalmenstrände steht der Besuch der lokalen Seekuhaufzuchtstation und die Besteigung des Leuchtturm der Stadt, von dem man einen wunderbaren Blick über die Region bekommen kann, an. Die Übernachtung wird im Hotel Fazenda Marambaia oder in der Pousada Borapira sein.

6. Tag: Maceió
Wir nähern uns dem letzten Ziel der Reise – Maceió. Der Weg führt entlang der scheinbar endlosen Küste. In der Stadt angekommen fahren wir zum Pontal da Barra, wo man nicht nur hervorragend lokale Handwerkskunst bestaunen kann, sondern auch prima zu Mittag speisen kann, direkt an der Lagoa Mundaú, an die Stadt angrenzende Lagune. Nach dem Essen starten wir zu einem Bootsausflug auf selbiger Lagune. Zum Abschluss der Tour werden wir mit der über dem Wasser untergehenden Sonne belohnt. Danach geht ins direkt an der Strandpromenade gelegene Hotel. Zu den möglichen Unterkünften zählen das Hotel Ponta Verde, das Maceió Mar Hotel oder das Hotel Sete Coqueiros. Den Abend lassen wir in einem der lokalen Restaurants mit Livemusik ausklingen.

7. Tag: Piscinas Naturais – Abreise
Nach dem Frühstück geht es, als letzter Programmpunkt, zu den bekannten piscinas naturais, natürlichen, vor der Küste gelegenen Badebecken, in denen man prima mit Blick auf den Stadtstrand entspannen kann. Um dorthin gelangen benutzen wir auch nicht irgendein Transportmittel, sondern heuern auf einer urigen jangada, kleines Holzboot, an. Nach der Rückkehr aufs Festland werden Sie Flughafen oder jedem anderen Punkt für eine mögliche Reisefortsetzung gebracht.

Bemerkungen:
Die Reisegäste übernachten in den lokal zu den besten gehörenden Unterkünften. Alle Übernachtungen umfassen Frühstück, während die weiteren Mahlzeiten außerhalb eingenommen werden, um eine möglichst große kulinarische Vielfalt wahrnehmen können. Diese sind entsprechend separat zu bezahlen. Alle Transporte sowie Ausflüge, außer den individuell ausgewählten Aktivitäten in Porto de Galinhas, sind bereits in der Reiseleistung enthalten. Gegen Aufpreis kann auch der vierstündige Rücktransport nach Recife durchgeführt. Dieser richtet sich nach der Anzahl der zu befördernden Personen.

Für weitere Informationen oder Preisanfragen klicken Sie >>>hier