Marajoara-Keramik

Veröffentlicht: 5. September 2008 - 13:53h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:14h | Kategorie: Pará

Sehenswertes im Bundesstaat Pará
Künstlerische Tradition hat die Töpferei, inspiriert von den Ureinwohnern, den ersten Indianern, die auf der „Marajó-Insel“ (Cerâmica Marajoara) lebten oder anderen (Cerâmica Tapajônica) vom Festland. Es wird gesagt, dass die ältesten Objekte aus dem Jahr 980 vor Christus stammen, während die Letzteren dem 18. Jahrhundert zugeteilt werden. Eine sehr rudimentäre Kunst, die sich in Gebrauchsgegenständen, dekorativen Stücken und allen Arten von Gefässen ausdrückt. Holzschnitzereien, Gegenstände aus Pflanzenfasern, aus Leder, aromatische Wurzeln und die bekannten „Geruchs-Puppen“ sind ebenfalls Teile des paraensischen Kunsthandwerks. Man findet sie auf offenen Märkten oder auch in entsprechenden Geschäften – ein Stück Pará zum mit nach Hause nehmen. All dies kann man im Museum Marajó und im Emilio Goeldi-Museum besichtigen.
Besuchen Sie auch folgende Webseiten:
Museu do Marajo oder Museu Goeldi