São Paulo – Das Hinterland

Veröffentlicht: 7. September 2008 - 15:46h | Aktualisiert: 15. September 2013 - 13:17h | Kategorie: São Paulo

Sehenswertes im Bundesstaat São Paulo
Sao Paulo_HinterlandIm Hinterland, auf dem so genannten Planalto, findet der Besucher Fazendas (Bauernhöfe), die dem so genannten Turismo Rural (Ferien auf dem Bauernhof) offen stehen. Städte mit europäischem Klima, Wasserfälle, Höhlen, Flüsse, Gebirge, Mineral-Quellen, Naturparks, historische Remineszensen des 16./17./18. Jahrhunderts, Kirchen im Stil der Jesuiten und archäologische Fundstätten.

Und die Hauptstadt der Paulistanos ist eine andere, monumentale Option für den Touristen. Und der Geschäfts-Tourismus – den nicht etwa die Paulistanos erfunden haben – veranstaltet um die 45.000 Kongresse, Messen und Meetings pro Jahr! In der Hauptstadt gibt es wenigstens ein paar Sehenswürdigkeiten, die man gesehen haben muss: die Bela Vista (italienischer Stadtteil), die Liberdade (orientalischer Stadtteil), die kommerziellen Strassen: 25 de Março (arabisch) und José Paulino (jüdisch). An diesen Orten bekommt man einen Eindruck von der Vielfalt der Völker, die als Emigranten hier herkamen, um São Paulo zu dem zu machen, was es heute ist.

Apropos
Rund 15% von Brasiliens Bevölkerung leben innerhalb eines 200-Kilometer-Kreises um die Stadt São Paulo herum – ein Kreis, der 88 Stadtbezirke erfasst. Vier davon, die so genannten ABCD-Städte, mit je über 1 Million Einwohner, sind: Santo André, São Bernardo, São Caetano und Diadema, in denen viele von São Paulos Industrien angesiedelt sind. Mehr als 70 Städte im Bundesstaat São Paulo haben jeweils mehr als 50.000 Einwohner und sind alle mit der Metropole durch asphaltierte Strassen und einige auch durch die Eisenbahn verbunden.