Hohe Preise im Inland: Brasilianer verbringen immer häufiger Urlaub im Ausland

Veröffentlicht: 22. Mai 2013 - 20:56h | Aktualisiert: 22. Mai 2013 - 20:56h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Brasilien ist eine Schatzkammer an Sehenswürdigkeiten und Naturschauspielen. Ob undurchdringlicher Regenwald im Amazonas, endlose Strände im Nordostens oder pulsierende Metropolen wie São Paulo und Rio de Janeiro – für jeden ist etwas dabei. Doch gerade in der aufstrebenden Wirtschaftsmacht greifen die Menschen bei ihren Urlaubsplänen immer häufiger auf internationale Destinationen zurück. Denn im fernen Europa oder den USA kann man mittlerweile viel günstiger seine Ferien verbringen.

Internationale Abflüge: immer mehr Brasilianer verbringen aus Kostengründen ihren Urlaub im Ausland

Internationale Abflüge: immer mehr Brasilianer verbringen aus Kostengründen ihren Urlaub im Ausland

Exorbitant hohe Preise lassen momentan so manchen inländischen Urlaubstraum platzen. Für eine Familie mit zwei Kindern aus São Paulo ist es derzeit deutlich günstiger, Delfine in Orlando in Florida zu bewundern als auf dem zu Brasilien gehörenden Archipel Fernando de Noronha. Auch ein einwöchiger Urlaub in Madrid oder Paris ist derzeit wesentlich billiger als in einem vernünftigen Strand-Hotel in Natal oder João Pessoa im Nordosten Brasiliens.

Wirtschaftsexperten geben vor allem Fluggesellschaften und Hotelsektor die Hauptschuld an der Entwicklung. Hier seien die Preise im internationalen Vergleich einfach zu hoch, und die beeinträchtige zunehmend den nationalen Tourismus. Die Zahlen der brasilianischen Zentralbank bestätigen den Trend. Während in den vergangenen fünf Jahren die Ausgaben ausländischer Besucher in Brasilien um 15 Prozent stiegen, haben sich Ausgaben von Brasilianern im Ausland mittlerweile verdoppelt.

Brasilien ist nach jüngsten Vergleichen in der Regel doppelt bis dreifach so teuer wie vergleichbare Destinationen im Ausland. Jeder vierte Brasilianer, der erstmalig seinen Urlaub im Ausland verbringt, kehrt genau aus diesem Grund seinem Land erstmalig für zumindest ein paar Tage oder Wochen den Rücken zu. Die Schatzkammer Brasilien ist ihm einfach zu teuer.