Moderne Technik und Apps sollen Brasilien-Touristen das Leben erleichtern

Veröffentlicht: 10. Dezember 2014 - 00:03h | Aktualisiert: 10. Dezember 2014 - 07:01h | Kategorie: Brasilien Reise-News

rio-appDie moderne Technik wird auch im Bereich des Tourismus immer wichtiger. Dies hat eine internationale Tagung in Rio de Janeiro gezeigt, bei der Akademiker, Vertreter der Privatinitiative und staatlicher Einrichtungen über Innovationen im Reisesektor und bei Megaevents diskutiert haben. Dabei ging es unter anderem um Neuheiten, Marketing, Wettbewerb sowie praktische Lösungen wie beispielsweise dem Einsatz neuer Technologien.

Eingesetzt werden diese längst nicht nur für die Werbung. Vielmehr sollen sie zukünftig auch den Touristen das Leben erleichtern. Welchen Stellenwert die Apps haben, hat bereits die Fußball-Weltmeisterschaft gezeigt, die im Juni und Juli in Brasilien ausgetragen wurde. Erstellt wurden dazu zahlreiche Apps sowohl von Privatunternehmen und Organisationen als auch der brasilianischen Regierung. Einige von ihnen sollen nun erweitert und verbessert werden. Im Blick haben die Verantwortlichen dabei die Olympiade 2016 in Rio de Janeiro.

Eins der Beispiele ist das interaktive App “Fellowtrip”, mit der persönliche Reiserouten durch Brasilien gestaltet werden können. Es enthält zudem Tipps, Kommentare und Bewertungen von anderen Reisenden. Auf Interaktivität setzt ebenso der “Guia Turismo Acessivel” (Führer zugänglicher Tourismus), der allerdings bisher lediglich als Internetseite vorhanden war. Seit Anfang Dezember gibt es ihn nun auch als App, so dass Behinderte die verschiedensten Einrichtungen auch per Smartphone oder Tablet bewerten können.

Weit verbreitet sind Apps, die das Auffinden von Restaurants, Wechselstuben, Taxis oder günstigen Flugverbindungen erleichtern. Etliche brasilianische Städte bieten digitale Reiseführer fürs Handy. Mit der Möglichkeit eines dreidimensionalen Besuches in verschiedenen Museen und Kirchen Brasiliens wartet die Site Era Virtual auf. Dort kann auch ein virtueller 3D-Rundgang durch die brasilianische Stadt Congonhas unternommen werden.

Vorgestellt wurden bei dem Event in Rio de Janeiro ebenso Neuheiten wie eine App, bei der Sätze und Wörter zur Übersetzung nicht mehr eingetippt werden müssen. Vielmehr arbeitet die App “Say Hi” mit einer Spracherkennung. Kreiert wurde ebenso eine eigene Übersetzungsapp für Speisekarten, um den Touristen die Auswahl des Menüs zu erleichtern.