Richtige Kleidung für den Brasilienaufenthalt

Veröffentlicht: 9. März 2017 - 19:09h | Aktualisiert: 9. März 2017 - 19:09h | Kategorie: Brasilien Reise-News

Freizügige Karnevalsparaden, viel Haut am Strand – so kennen viele den brasilianische Stil aus den Medien. Bei Alltagskleidung sind die Brasilianer allerdings eher konservativ. Elegant muss es sein, und an vielen Orten darf es nicht zu freizügig werden.

Elegant im Alltag

Allgemein legen die Brasilianer viel Wert auf ihr Äusseres. Deshalb verlässt man das Haus nur gepflegt und in angemessener Kleidung. Bevorzugt wird eine lockere, aber dennoch elegante Garderobe. Hochwertige Herren- und Damenmode, wie man sie zum Beispiel hier erhält, sollte deshalb unbedingt mit ins Gepäck, wenn man nach Brasilien reist. Will man kulturelle Veranstaltungen besuchen, sollte man auch hierfür ausgerüstet sein. Ein Besuch in der Oper erfordert beispielsweise ein feines Kleid oder einen Anzug. Das heisst allerdings nicht, dass man ausschliesslich in teurer und besonders ausschweifender Kleidung auftauchen muss. Als Faustregel gilt: Schick und elegant passt immer. Wichtig ist, dass die Kleidung sauber ist und man einen ordentlichen Eindruck macht. Auch in der Freizeit darf es gern sportlich-elegant sein. Leichte Kleidung und Turnschuhe oder feste Wanderschuhe sind angemessen.

Vorsicht bei teuren Accessoires

Touristen werden in Brasilien sehr herzlich aufgenommen. Wer mit einem Lächeln durch die Strassen wandelt, findet schnell Freunde. Das heisst allerdings nicht, dass es im Land keine Kriminalität gibt. Sicherheit, der Umgang mit Bettlern und Diebstahl sind grosse Probleme in Brasilien. Man sollte im Alltag vor Ort deshalb besser auf teuren Schmuck oder wertvolle Accessoires wie Uhren oder Marken-Sonnenbrille verzichten. So verringert man die Gefahr, überfallen zu werden.

Regeln für den Strandbesuch

Obwohl die meisten Touristen Brasilien für ein sehr freizügiges Land halten, herrschen strenge Regeln bei der Strandbekleidung. Nacktbaden ist nur an einigen sehr wenigen Stränden, die extra gekennzeichnet sind, erlaubt. Allgemein gilt bei Frauen das Baden oben ohne als Erregung öffentlichen Ärgernisses. Auch Männer müssen sich angemessen kleiden und dürfen beispielsweise keine Stringtangas oder Ähnliches tragen. Wer sich am Strand umziehen möchte, muss eine der dortigen Umkleidekabinen nutzen. Denn auch das Umziehen hinter dem Handtuch wird ungern gesehen. Wer gegen die Regeln verstösst, kann bestraft werden.

Ob am Strand oder in den Strassen: Frauen zeigen tendenziell mehr Haut als Männer. Vorsicht aber, denn Freizügigkeit gilt in Brasilien keineswegs als Einladung oder Aufforderung.

Das gehört in den Koffer

Da es in Brasilien sehr heisse Tage gibt, eignet sich Baumwollkleidung sehr gut. Eine Kopfbedeckung für den Sonnenschutz ist ebenfalls wichtig. Je nach Jahreszeit und Region kann es vor allem am Abend recht kühl werden. Eine leichte Jacke, eine lange Hose und ein Pullover sollten deshalb mitgenommen werden. Viele Busse, Museen und andere Gebäude sind klimatisiert. Auch hierfür sollte man eine längere Bekleidung dabei haben. Lange Kleidung ist zudem ein guter Sonnen- und auch Mückenschutz. Aufgrund der Nähe zum Äquator und des grossen Amazonasgebietes gibt es in Brasilien viele Niederschläge. Die grösste Niederschlagsmenge fällt je nach Region von Dezember bis Mai. Man sollte also auf jeden Fall auch eine Regenjacke einpacken.